Wie isst man eine Pomelo?

Der Geschmack der Pomelo ist etwas süßer als bei typischen Grapefruits und herber als bei Orangen. Es kann durchaus sein, dass man eine Frucht erwischt die an einem Ende süß und an dem anderen Ende erfrischend ist. Hier erfahren Sie wie man eine Pomelo isst.

Aussehen und Geschmack


Wie isst man eine Pomelo? Die Pomelo ist eine in Israel entstandene Rückkreuzung aus der Pampelmuse und der Grapefruit. Eine Pomelo ist mit 15-40 cm auffällig groß, hat einen angenehm süß-säuerlichen Geschmack nach Orange und Grapefruit. Sie ist recht schwer und hat eine Birnenform. Das Fruchtfleisch ist auch im reifen Zustand sehr fest. Obwohl es etwas trocken wirkt, ist das Fruchtfleisch dennoch saftig. Es ist wiederum nicht so saftig, dass es ähnlich wie bei der Apfelsine, tropft. Daher ist die Pomelo auch sehr gut als Snack für zwischendurch geeignet.


So isst man eine Pomelo


Die Pomelo hat ein besonders festes Fruchtfleisch, weshalb man sie nicht auslöffeln kann wie eine Kiwi. Stattdessen wird sie wie eine Orange abgeschält.
  • Oberes Ende der Pomelo mit einem Messer wegschneiden.

  • Wie bei einer Orange wird die Haut der Pomelo in vier Teile geteilt. Dazu wird mit dem Messer rundherum die Haut der Pomelo eingeschnitten, bis vier Teile entstehen.

  • Weiters wird um den Stielansatz herum die weiße Haut der Pomelo etwas eingeschnitten.

  • Die Schale der Pomelo kann jetzt mühelos entfernt werden. Dabei kommt noch eine weitere weiße, dicke Haut zum Vorschein, die ebenfalls entfernt wird.

  • Die Frucht in der Mitte teilen und einzelne Fruchtstücke lösen. Die Haut dabei komplett entfernen.




Reife und Lagerung


Die Pomelo wird vorwiegend frisch gegessen und ist bereits beim Verkauf reif zum Verzehr. Die Frucht reift nur an der Pflanze, sie kann nicht, wie andere Zitrusfrüchte auch, nachgereift werden. Längeres Lagern der Pomelo ist nicht möglich, da sie dabei trocken werden und wertvolle Inhaltsstoffe verlieren. Sie sollte zweckmäßigerweise sobald wie möglich nach dem Kauf gegessen werden.


Verwendung in der Küche


Wegen ihres guten Geschmackes und der festen Konsistenz des Fruchtfleisches ist die Pomelo gut als Grundlage für Obstsalate geeignet.
Neben der Verwendung zum Frischverzehr oder für Obstsalate eignet sich die Pomelo auch hervorragend für Kuchen. Man nimmt einen ganz normalen Kuchenteig und gibt dazu den Saft der Pomelo. Die Früchte werden geschnitten, und als Belag oben auf dem Kuchen drapiert. Abschließend kommt noch ein Obstkuchenguss darüber. Solch ein Obstkuchen wird für jeden Gastgeber ein Highlight sein, denn er schmeckt hervorragend und keiner wird erraten, was es ist.
Das feste Fruchtfleisch der Pomelo kann natürlich auch zur Dekoration von kalten Platten und als Tellerdekoration Verwendung finden.

Teilen & Bookmarks setzen