Sandmasse einfach und genial

Sandmasse ist die Basis vieler Kuchenrezepte. Die Herstellung ist kinderleicht. Wie Sie Sandmasse einfach und genial zubereiten können, lesen Sie hier.

SandmasseSandmasse ist die Basis vieler Kuchenrezepte - auch für einen köstlichen Gugelhupf. (Foto by: Depositphotos)

Sandmasse als Grundteig

Die Sandmasse ist ein Grundteig, der beispielsweise zu Sandkuchen gebacken wird. Auch andere Feinbackwaren, Obstkuchen und Torten werden aus dem Teig hergestellt. Es handelt sich um einen ganz einfachen und typischen Rührteig. Die Zutaten finden sich in jedem Haushalt normalerweise vorrätig. Der Teig kann mit einem Handmixer oder Schneebesen angerührt und in einer Sandkuchenform oder auch als Blechkuchen gebacken werden.

Zutaten für das Grundrezept Sandmasse:

  • 250 g weiche Butter
  • 150 g bis 250 g Zucker je nach Geschmack
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

So wird eine Sandmasse gemacht

  1. Rühren Sie zunächst die Butter mit dem Zucker schön schaumig und fügen Sie Vanillezucker und Salz hinzu. Schlagen Sie nun nach und nach die Eier unter. Für ein besonders lockeres Ergebnis sollten Sie jedes Ei mindestens eine Minute lang unterrühren.
  2. Sieben Sie das Mehl und mischen Sie es gut mit Stärke und Backpulver. Rühren Sie nun das Mehl esslöffelweise unter. Ganz zum Schluss geben Sie den Zitronensaft unter den Teig.
  3. Als Sandkuchen wird dieser Teig nun bei 180° C ca. 50 Minuten lang gebacken. Es können auch Früchte, Schokolade und andere Zutaten unter den Teig gegeben werden.

Bewertung: Ø 2,9 (30 Stimmen)

User Kommentare