Schmierfleck auf Jeans entfernen

Jetzt ist man mit der Lieblingsjeans an die Fahrradkette gekommen und eine Welt bricht zusammen. Dabei ist Panik gar nicht angebracht – und teure Fleckenentferner sind meist auch nicht nötig.

SchmierfleckenMit Haushaltsbutter kann Schmieröl leicht entfernt werden. (Foto by: Corepics / depositphotos.com)

Butter, Gallseife oder Spülmittel

Weil Schmiere Flecken auf öliger Basis macht, lässt sie sich mit einer intensiven „Butter-Packung“ bekämpfen: Dazu wird einfach ein wenig Haushaltsbutter in die fleckige Stelle einmassiert. Anschließend mit lauwarmem Wasser ausspülen. Richtig heftige Schmierflecken sollten auf diese Weise mehrfach hintereinander behandelt werden. Am Ende wird man feststellen, dass die Butter Schmierflecken aus den Jeans herauslöst.

Jetzt müssen die Jeans nur noch bei 40 °C bis 60 °C in der Waschmaschine ausgewaschen werden. Dabei bietet handelsübliches Fleckensalz oder die praktischen Fleckentücher weitere Unterstützung.
Viele schwören auf Gallseife. Allerdings bringt zu intensives Schrubben letztendlich unschöne Aufhellungen an der jeweiligen Stelle.

Womöglich ist es besser, die fettlösenden Eigenschaften von haushaltsüblichem Geschirrspülmittel zu nutzen: Dabei durchtränkt man den Schmierfleck gründlich mit dem Spülmittel – nach einer Hauptwäsche in der Waschmaschine sollte der Fleck verschwunden oder im ungünstigsten Fall stark abgemildert sein.

Noch mehr Alternativen

Wer weder Butter noch Seife oder Spülmittel zur Hand hat, kann zunächst versuchen, überschüssige Schmiere mit einem Messer abzunehmen. Dann sollte der Fleck getrocknet werden, indem man ihn beispielsweise mit Mehl bestäubt. Dann kann Spiritus oder handelsübliche Fleckenentferner eingesetzt werden. Allerdings garantiert diese Art der Behandlung weniger Schutz des Gewebes und der Jeansfarben.


Bewertung: Ø 3,0 (1 Stimme)

User Kommentare