Schnaps oder Likör ansetzen

Wer Obst im Garten hat, kann daraus ganz leicht einen Schnaps oder Likör ansetzen. Dazu eignen sich besonders gut Heidelbeeren, Himbeeren und Brombeeren, aber auch Johannisbeeren oder Kräuter. Überraschen Sie Ihre Gäste mit einem selbst gebrannten Likör oder Schnaps. Er schmeckt besonders gut und eignet sich auch hervorragend als Geschenk.

Die Grundzutaten


Schnaps oder Likör ansetzenFür das Grundrezept zum Schnapsbrennen benötigt man pro Liter 300 bis 450 g Beeren oder Früchte und je nach Geschmack 150 g bis 400 g Zucker. Gewürzt wird der Ansatz mit Vanille, Zimt, Gewürznelken oder Zitronenschale. Etwas Rum intensiviert den Geschmack.

Kräuterliköre oder Magenbitter sind besonders gut verträglich. Fügen Sie Bärlauch, Salbei oder Beifuß, Arnika, Thymian, Melisse, Muskat, Pfefferminze, Liebstöckel oder Kümmel hinzu. In jedem Fall gilt: je besser die Zutaten, desto besser die Qualität.


Der Alkohol


Für den Ansatz verwendet man reinen Alkohol, Korn, Wodka oder auch Rum. Ein Doppelkorn, Obstkorn oder Weingeist mit 30 bis 40 Volumenprozent bietet
eine gute Grundlage für den Ansatz.

Für empfindliche, zarte Früchte wie Heidelbeeren oder Himbeeren verwendet man besser Cognac oder Weinbrand. Obstbrände sollten wenig Eigengeschmack haben.

Der Alkoholgehalt sollte beim Likör mindestens 15% betragen. Die Kräuter für den Kräuterlikör werden daher in reinem Alkohol eingelegt.


Das richtige Gefäß


Sie können den Likör oder Schnaps im Tongefäß oder in einem Steinguttopf ansetzen, aber auch in einer Flasche oder in einem großen Weckglas. Die Gefäße müssen vor Gebrauch mit kochendem Wasser gereinigt werden, damit sich kein Schimmel bilden kann.

Alle Früchte, Beeren und Kräuter sollten mindestens zwei Fingerbreit mit Alkohol bedeckt sein. Damit sich der Alkohol nicht verflüchtigt, müssen die Gefäße gut verschlossen gelagert werden.


Die Dauer


Der Ansatz aus Früchten und Alkohol sollte etwa zwei Wochen stehen, bevor der Zucker hinzugefügt wird. Auf diese Weise lässt sich die Süße gut regulieren. Filtern Sie den Ansatz nach 14 Tagen und geben Sie dann in lauwarmem Wasser gelösten Zucker hinzu.

Lagern Sie den Ansatz am besten in einem dunklen Raum. In einer warmen Umgebung können Wirkstoffe von Kräutern und Früchten besser extrahiert werden.

Ein guter Ansatz braucht Zeit.


Der eigene Brand oder Likör


Nach ein paar Wochen oder Monaten ist er fertig: der erste, eigene Likör oder Schnaps. Probieren Sie, ob er schon genug Geschmack hat. Im Zweifelsfall lassen Sie ihn lieber etwas länger stehen. Er wird mit jedem Tag besser.

Probieren Sie es aus: Schnaps und Likör selbst anzusetzen, macht besonders viel Spaß. Sie benötigen nur gute Zutaten und viel Geduld.