Der Schnitt von Apfel- und Birnenbäumen

Obstbäume tragen nur dann besonders gut, wenn sie regelmäßig zurückgeschnitten werden. Nicht nur die Wuchsform, sondern auch Art und Menge des Ertrags lassen sich so positiv beeinflussen. Während früher vor allem in den Wintermonaten geschnitten wurde, empfehlen Experten heute regelmäßiges Zurückschneiden.

Rückschnitt von ObstbäumenDie wichtigste Regel ist, dass jedes Jahr der Obstbaumschnitt erforderlich ist. (Foto by: © luna / fotolia.com)

Die Kernobstbäume gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen. Während früher riesige Apfelbäume mit weit ausladenden Zweigen und im Herbst mit leuchtenden Früchten das Auge erfreuten, werden heute in den Nutz- und Obstgärten kleinere Sorten bevorzugt.

So werden heutzutage kaum noch Hochstammobstbäume angebaut. Auf Grund des Platzmangels bzw. des leichteren Erntens haben Halbstamm-, Busch- oder Säulenbäume die Gärten erobert. An Hauswänden oder auch freistehenden Spalieren wird das sogenannte Spalierobst kultiviert.

Häufig kultivierte Kernobstsorten

Der Apfel ist in unseren Breiten das am häufigsten verzehrte Obst .Durch die Vielfalt an Sorten ist für jeden Geschmack der richtige Apfel zu finden. Es gibt süße und säuerliche Sorten ebenso wie knackige oder mehlige Früchte. Viele Apfelsorten sind außerdem mehrere Monate lagerfähig. Die leckeren, süßen Birnen werden nicht so häufig gegessen und auch weniger in unseren Gärten angebaut.

Grundsätzliches zum Rückschnitt an Kernobstbäumen

Während früher vor allem die großen Hochstammbäume kultiviert wurden, erfreuen sich heute die kleineren, praktischen Baumformen wie Säulenbäume aber auch Spalierobst großer Beliebtheit. Besondere Formen verlangen auch einen besonderen Obstbaumschnitt. Es gibt aber einige Grundregeln für den Schnitt von Apfel- und Birnbäumen.

Die wichtigste Regel ist, dass jedes Jahr der Obstbaumschnitt erforderlich ist. Früher war es üblich, die Kernobstbäume im Winter, an frostfreien Tagen im Januar oder Februar, spätestens Anfang März, wenn die Bäume noch nicht im Saft stehen, zu beschneiden. Neuere Erkenntnisse haben gezeigt, dass man das Wachstum und den Fruchtansatz durch das Schneiden in verschiedenen Jahreszeiten beeinflussen kann.

BaumschnittWird der Baum nicht beschnitten, verzweigt er mit jedem Jahr immer mehr. (Foto by: © alho007 / fotolia.com)

Ganzjährig gezielt Schneiden – Grundlage für gesundes Wachstum

Der Schnitt im Februar/März erlaubt das Auslichten der Bäume und das Entfernen überalterter Fruchtäste. Der Baum wird dann nur mäßig wachsen. Soll das Wachstum stark gebremst werden, sollte der Baumschnitt in der Vorblütezeit erfolgen. Das Schneiden von Triebspitzen während der Blüte bis August fördert die Bildung von Neutrieben, der Baum verzweigt.

Bei Birnen ist Vorsicht geboten, wenn während oder kurz nach der Blüte die Triebspitzen entfernt werden, denn es kann zum Abfallen eines Teiles der kleinen Früchte führen. Im Juli können nicht verholzte, steile Triebe herausgeschnitten werden. Der Schnitt von Ende August bis zum Blattfall kann genutzt werden, zu stark wachsende Bäume im Wachstum zu bremsen. Der Schnitt zu dieser Jahreszeit ist auch dazu geeignet, zu hohe Kronen zu stutzen. Im kommenden Jahr wird wieder kurzes, kräftiges Fruchtholz gebildet.

Fruchtmenge und Qualität verbessern

Das regelmäßige Zurückschneiden der Kernobstbäume ist so wichtig, weil Menge und Qualität der Früchte direkt mit der Konstitution des Baumes zusammenhängen. Wird der Baum nicht beschnitten, verzweigt er mit jedem Jahr immer mehr. Die Folge ist die Bildung von immer mehr Blattwerk, was dem Baum die für die Fruchtbildung nötige Energie entzieht.

Kleinere Früchte sind hier oft die Folge. Außerdem fangen die äußeren Blätter sehr viel Sonnenlicht ab, so dass die Früchte im Inneren der Krone nicht gut reifen können. Weil der fachgerechte Kernobstbaumschnitt keine einfache Angelegenheit ist, ist es empfehlenswert, sich Rat bei Fachleuten zu holen oder aber einen Baumschnittkurs zu besuchen.


Bewertung: Ø 2,0 (2 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Apfelstrudel

APFELSTRUDEL

Dieses Apfelstrudel Rezept führt sie zurück in Omas Küche. Der Mürbteig macht Apfelstrudel besonders geschmeidig.

Bratäpfel Weihnachtstraum

BRATÄPFEL WEIHNACHTSTRAUM

Ein kalter Wintertag kann mit einem Bratäpfel Weihnachtstraum ganz leicht verschönert werden. Ein Rezept zum Verlieben.

Birne Helene

BIRNE HELENE

Birne Helene ist ein Klassiker unter den Eisrezepten. Dieses Rezept wird mit einer Birne und heißer Schokoladensauce serviert. Köstlich.

Schokolade-Apfelschnitten

SCHOKOLADE-APFELSCHNITTEN

Für die nächste Geburtstagsparty oder auch für die Kaffeejause ideal ist dieses Rezept für Schokolade-Apfelschnitten.

Schokoladebirnen

SCHOKOLADEBIRNEN

Schokoladebirnen schmecken herrlich in Kombination mit Vanille-Eis. Ein Rezept für Schleckermäuler.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

PASSENDE REZEPTE

BELIEBTESTE ARTIKEL