Shake it!

Das verstaubte Image alter Cocktails gibt`s nur noch in "Old American Bars". Die Shake`s von heute schreiben neue Cocktailgeschichte und machen Lust auf "shake & drink"!

Shake itBei einem Cocktail kommt es immer auf die richtige Mischung an. (Foto by: © funkyfrogstock / fotolia.com)

Geschüttelt oder gerührt – das ist nicht die Frage. Denn beim Drink an der Bar, als Aperitif oder zum Essen kommt es meist auf das eine an: auf die richtige Mischung. Gerade in den vergangenen Jahren sind Cocktails gefragt wie nie und zu regelrechten Kultgetränken avanciert. Auf Partys total im Trend sind Cocktails in allen Variationen ein absolutes "Must Have". Erlaubt ist hier alles was schmeckt.

Natürlich sollten die Cocktail-Klassiker dabei aber nicht fehlen. Ob nun Shortdrinks, Longdrinks, Bowle, Heißgetränke oder alkoholfreie Cocktails - der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Bunt und schillernd leuchtet das Getränk im Glas und ist so exotisch wie der Name bereits verrät.

Cocktail-Konzept

Heute wie Damals ist ein Cocktail ein erquickendes Getränk, das aus verschiedensten Zutaten wie Zucker, Wasser und Bitter-Likören zusammengestellt wird. Doch wer hat schon den Überlick zwischen Short- und Longdrink, Aperitif oder Digestif? Und ist ein Bowlegetränk zugleich auch ein Cocktail? Unser Konzept dazu:

  1. Shortdrink
    Ein Shortdrink ist, wie der Name schon sagt, ein kurzes Getränk, das meist einen hohen Anteil an Alkohol aufweist, wie Champagner-, Prosecco- Sektdrinks oder Getränke die in einem Zug getrunken werden (Shooter). Man trinkt ihn meist vor dem Essen "Before-Dinner" deshalb kommt er einem Aperitif gleich. Sie wirken appetitanregend und werden meist gerührt und wenig garniert. Der Digestif fällt auch in die Kategorie "Shortdrink". Er wird mit vielen alkoholischen Spirituosen gemischt und anschließend serviert, aber meist besteht er aus Sahne oder Säften. Dieser Cocktail erfolgt immer nach einem Essen.
  2. Longdrinks
    Haben eine große Flüssigkeitsmenge, sie werden immer in einem Longdrinkglas, mit einer Basisspirituose und dem passenden Beigetränk wie Saft, Limonade und Eiswürfeln serviert. Meist wird er auch mit einer Zitrone oder Limonenscheibe garniert.
  3. Heisse Cocktails
    Sind Kaffeecocktails. In den meisten Fällen werden Hot Drinks aus Tee oder Kaffee und verschiedenen alkoholischen und nicht alkoholischen Zutaten gemischt.
  4. Bowle
    Die Basis einer Bowle ist meist Weißwein, angereichert wird sie mit Früchten und wird immer eiskalt in einem weit offenen Gefäß (Bowle) serviert.
  5. alkoholfreie Cocktails
    Die alkoholfreien Cocktails sind sehr fruchtig im Geschmack und damit eine absolut attraktive Alternative für Autofahrer und Gesundheitsbewußte. Inbesondere an heissen Sommertagen sind sie sehr zu empfehlen.
  6. PreMixe
    In jüngster Zeit kommen immer mehr PreMixe in den Handel. Dabei sind einige geschmackliche Basiselemente verschiedener Cocktails vorgemixt, die anschließend mit weiteren Fruchtsäften zum fertigen Cocktail vermischt werden.

Das Party-Konzept

PartycocktailCocktails sind auf einer Party nicht mehr wegzudenken. (Foto by: © yellowj / fotolia.com)

Cocktails gehören heute zu jeder guten Party. Aber auch im kleinen Kreis sind Cocktails nicht nur sehr lecker, sie sind auch ein wahrer Blickfang und besitzen einen Hauch von Glamour und Glämmer. Eine gelungene Cocktailparty ist schnell organisiert, sie wird geprägt vom schnellen Wechsel der Besucher, dauert höchstens zwei Stunden und ist eine willkommene Abwechslung für jedermann. Es werden maximal vier bis fünf verschiedene Cocktails auf der Party serviert. Wichtig ist es, auch alkoholfreie Cocktails anzubieten. Außerdem gibt es parallel dazu eine angemesssene Unterhaltungsmusik sowie Fingerfood oder Snacks. Für eine gute Unterhaltung und den Spaß müssen alle selber sorgen!

Klassiker neu interpretiert

Die perfekte Verbindung zwischen Tradition und Moderne zu finden, ist nicht leicht, den jeder Cocktail ist doch auf seine Art und weise Einzigartig. Klassische Cocktails - man schätzt ihre Klarheit, ihre hohe Qualität und Langlebikeit.

Moderne Cocktails - meist Geheimnisvoll, veränderbar und ornamentiert, der Trendgenuss schlechthin.

Perlende Cocktails - anregend und schnell zu verzehren, für jeden Empfang bestens geeignet.

Besondere Cocktails - für besondere Gäste, mit ausgeprägtem Design.

Alkoholfreie Cocktails - nicht nur für Autofahrer oder Kinder, auch für Gesundheitsbewußte eine willkommene Abwechslung.

Tipps & Tricks

Cocktail TippsEin Barkeeper muss die Cocktail Basics beherrschen. (Foto by: © oneinchpunch / fotolia.com)

Ob geschüttelt, gerührt oder doch gemixt? Jeder möchte bei seinen Partygästen einen bleibenden Eindruck hinterlassen: Beim Cocktailshaken wird der Barkeeper oder auch Gastgeber sozusagen in zwei Hälften geteilt, die eine Hälfte ist das Barmixen und die andere Hälfte ist die Show.

Das Mixen braucht bloss einwenig elegant sein und die Show, kann mit einer kleinen Grundausstattung für Glitzer, Glämmer und Glamour sorgen. Chromblitzende Bargeräte sind da schon sehr von Vorteil, sowie das richtige Glas, das Ambiente und natürlich die Dekoration des Cocktails, den in diesem Fall trinkt auch das Auge mit.

Mit wenig Zutaten kann man schon vielseitige, saure, süße, spritzige oder cremige Cocktails mixen, denn hat man einige klassische Cocktails bereits im Kopf, werden die Gäste beeindruckt sein von den kreierten Shakes. Bei jeder Zubereitung von Cocktails entscheidet die frische und hohe Qualität der einzelnen Zutat über den Geschmack der Cocktails.

Cocktail-Rezepte

Geschüttelt oder gerührt – bunt und schillernd oder eintönig und leuchtend - Cocktails liegen total im Trend. Wir haben hier eine Liste der bekanntesten und wichtigsten und vielleicht auch besten Cocktails zusammengestellt:


Bewertung: Ø 4,0 (1 Stimme)

User Kommentare

Claudia03
Claudia03

Mit Freunden trinken wir hin und wieder gerne einen guten Cocktail

Auf Kommentar antworten