So keimen Zwiebeln nicht - Zwiebeln aufbewahren

Zwiebeln sind sehr haltbar – vorausgesetzt, man lagert sie richtig. Lesen Sie hier, wie Sie Zwiebeln aufbewahren müssen, damit diese nicht zu keimen beginnen oder verfaulen.

Zwiebeln richtig aufbewahrenIm trockenen und dunklen Keller fühlen sich Zwiebel wohl. (Foto by: matka_Wariatka / depositphotos.com)

Die richtigen Bedingungen

Grundsätzlich gilt: Zwiebeln müssen trocken, kühl und dunkel gelagert werden. Werden Zwiebeln feucht, verfaulen Sie von innen und verlieren ihr Aroma. Besonders wichtig ist die Dunkelheit, da sie ein schnelles Austreiben der Knolle verhindert. Zwiebeln, die unter zu hellen Bedingungen aufbewahrt werden, bilden grüne schnell wachsende Triebe. Sie leiten dann ihr gesamtes Aroma und ihre Kraft in diese Triebe. Übrig bleibt nur die zusammengesunkene und ungenießbare Hülle.

Der richtige Ort

Wenn Sie einen trockenen und kühlen Keller haben, sind Ihre Zwiebeln dort am besten aufgehoben. Wer keinen Keller zur Verfügung hat, sollte die Zwiebeln so kühl und trocken wie möglich und jedenfalls vor direktem Sonnenlicht geschützt aufbewahren – idealerweise in einem entsprechenden Vorratsschrank. Lagern Sie Ihre Zwiebeln keinesfalls im Kühlschrank. Sie halten dort zwar lange, verlieren aber sehr schnell an Geschmack.

Was Sie bei der Aufbewahrung vermeiden sollten

Wenn Sie Ihre Zwiebeln an einem geeigneten Ort unter den richtigen Bedingungen aufbewahren, können Sie dennoch einiges falsch machen. Keinesfalls sollte man Zwiebeln in Plastiksäckchen aufbewahren, da sie darin nicht atmen können. Folglich fangen sie zu schwitzen an, werden feucht und verfaulen rasch. Ebenfalls zur Aufbewahrung ungeeignet ist Alufolie, da diese aufgrund einer chemischen Reaktion dem Geschmack der Zwiebel eine metallische Note verleiht. Am besten sollten Sie die Zwiebeln einfach lose oder in einem Korb oder Netz aufbewahren.


Bewertung: Ø 3,0 (16 Stimmen)

User Kommentare