Soja, das Heilige Getreide

Soja ist ein unglaublich vielseitiges Lebensmittel. Aus Asien stammend, verändert das „Heilige Getreide“, wie die Chinesen es nennen, auch immer mehr die europäischen Essgewohnheiten.

getrocknete SojabohnenGetrocknete Sojabohnen auf dem Feld zum Ernten und weiterverarbeiten. (Foto by: sergioyio / Depositphotos.com)

Man findet Sojasprossen im Salat, verfeinert Reisgerichte mit Sojasauce oder Misopaste, Menschen mit Lactose-Intoleranz müssen dank Sojamilch nicht mehr auf ihre milchhaltigen Lieblingsrezepte verzichten, in der veganen Küche dient Soja als Fleischersatz und dank Sojamehl spart man sich beim Backen sogar die Eier.

Gesunder Nährstoff-Cocktail

Doch was macht Soja für die Ernährung so wertvoll? Soja ist reich an Vitaminen, es enthält Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate sowie wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Phosphor und Zink. Dieser reichhaltige Nährstoff-Cocktail schmeckt nicht nur gut, sondern schützt auch nachweislich vor Herzkreislauf- und Gefäßerkrankungen. Kein Wunder, dass in vielen asiatischen Ländern, wo Soja seit tausenden Jahren zum Fundament der Ernährung gehört, die Lebenserwartung höher ist als im Rest der Welt.

Sojamilch selbst herstellen

Grundlage der zahlreichen Soja-Produkte sind die Sojabohnen, die es frisch oder getrocknet zu kaufen gibt. Die dank des hohen Anteils gesättigter Fettsäuren so gesunde Sojamilch lässt sich zum Beispiel auch leicht zu Hause herstellen. Es genügt, die Sojabohnen einzuweichen und kurz aufzukochen, um die Giftstoffe, wie bei anderen Bohnenarten auch, unschädlich zu machen. Anschließend werden die weichen Bohnen mit Wasser ausgequetscht und püriert.

Setzt man die so gewonnen Sojamilch mit Joghurtferment an, entsteht aus der Milch ein erfrischender Sojajogurt, der in der Konsistenz sogar feiner ist, als der herkömmliche. Das bereits fertige Sojamilch und -jogurt im Handel nicht so heißen, sondern meist als Sojadrink oder Sojagurt vertrieben werden, hat ausschließlich einen rechtlichen Grund. Nur Produkte aus Kuhmilch dürfen in der EU die Bezeichnung Milch oder Jogurt tragen.

Zweitwichtigste Nutzpflanze der Welt

SojamilchFrische Sojamilch im Sojafeld. (Foto by: © Kitty / fotolia.com)

Der wachsenden Beliebtheit der Sojabohne tut das keinen Abbruch. Schon heute ist Soja nach dem Weizen die zweitwichtigste Nutzpflanze der Welt. Das aus den Bohnen gewonnen Sojaöl ist das wichtigste Pflanzenöl der Welt. Im Geschmack ist das milde Sojaöl neutral und eignet sich gut zum Braten, da es zu den hoch erhitzbaren Ölen gehört.

Soja macht schön

Die Tatsache, dass Sojaöl besonders tief in die Hautschichten einzudringen vermag und dort als natürlicher Schutzfilter für stark beanspruchte Haut wirkt, macht man sich in der Kosmetikbranche zu nutze. Sojaöl sorgt nicht mehr nur in zahlreichen Naturkosmetik-Produkten für weiche, geschmeidige Haut.


Bewertung: Ø 3,3 (7 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Frittierte Reispapierröllchen

FRITTIERTE REISPAPIERRÖLLCHEN

Frittierte Reispapierröllchen werden mit Faschiertem aus Hähnchenbrust und anderen raffinierten Zutaten gezaubert. Ein außergewöhnliches Rezept!

Tofu nach Sichuan-Art

TOFU NACH SICHUAN-ART

Für Vegetarier ein feines Tofu Rezept ist Tofu nach Sichuan-Art. Im Wok mit Erdnüssen zubereitet ein wahrer Hochgenuss.

Tomaten-Tofu-Spieße

TOMATEN-TOFU-SPIEßE

Bei der nächsten Grillparty sind Tomaten-Tofu-Spieße garantiert der Hit. Mit diesem Rezept werden Sie alle begeistern.

Nudeln mit Sojasprossen

NUDELN MIT SOJASPROSSEN

Nudeln mit Sojasprossen ist ein Wokgericht. Diese Rezept wird mit Sojabohnensprossen, Frühlinszwiebeln, Fisch- und Austernsauce zubereitet.

Sojanaise

SOJANAISE

Eine Sojanaise ist leicht und cremig im Geschmack.

Soja-Ingwer-Sauce

SOJA-INGWER-SAUCE

Die Soja-Ingwer-Sauce eignet sich ideal für Fleischspieße oder Reisgerichte. Ein einfaches Rezept das schnell gelingt.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare