Spargel

Sobald das Frühjahr beginnt, freuen sich viele Genießer auf die kommende Spargelzeit. Im April geht es los und die ersten Spargelspitzen sind auf dem Markt erhältlich. Schon werden Schinken und Sauce Hollandaise gezückt und mit den köstlichen Spargelstangen zusammengebracht – Genuss vorprogrammiert!

grüner SpargelAus frischem Spargel können kreative und gesunde Menüs gezaubert werden. (Foto by: © nblxer / fotolia.com)

Spargel sind lange weiße, violette oder grüne Sprossen, die geerntet werden, sobald sie gerade aus der Erde ragen oder sogar noch von Erde bedeckt sind. Um die Ernte zu vereinfachen, werden sie in Spargeldämmen angebaut und gestochen. Während der Saison muss Spargel mindestens zweimal pro Tag geerntet werden, da er sonst zu lange aus der Erde ragen würde.

Herkunft

Spargel wurde ursprünglich in Osteuropa und Vorderasien angebaut und schon die alten Griechen wussten das Gemüse zu schätzen. Spargel mag ein gemäßigtes bis warmes Klima. Ein feuchter Boden mit gleichzeitig warmem Wetter sind beinahe ein Garant für eine gute Ernte. Weltweit sind die wichtigsten Anbauländer China, Peru, die USA, Spanien, Deutschland und Mexiko. Neben der eigenen Produktion spielt in Österreich der Spargel aus Frankreich, Spanien, Ungarn und den Niederlanden eine wichtige Rolle.

Saison

Spargel ist ein reines Saisongemüse. Die Spargelsaison beginnt hierzulande je nach Witterung ab Anfang April und endet traditionell am 24. Juni. Inzwischen wird jedoch die Saison von vielen Produzenten so weit wie möglich ausgedehnt, um das Maximale aus den Verkäufen herauszuholen. Durch EU-Importe ist frischer Spargel oft schon im März erhältlich, allerdings ist der erste Spargel gewöhnlich sehr teuer.

Es lohnt sich, Spargel direkt vom Erzeuger zu kaufen, denn je frischer er ist, desto höher ist auch die Qualität. Die verschiedenen Handelsklassen beziehen sich auf das Aussehen und auf die Holzigkeit des Spargels, wobei der Einser-Spargel für eine sehr gute Qualität steht.

Geschmack

Der Geschmack von Spargel ist ein wenig herb, aber insgesamt sehr fein und unauffällig. Er übt sich in vornehmer Zurückhaltung und ist eine wahre Delikatesse. Pur wird er selten gegessen, sondern in der Regel mit anderen Geschmacksnuancen verbunden.

Verwendung in der Küche

Spargel muss zunächst gewaschen und anschließend dünn geschält werden, ansonsten zieht er später beim Essen unangenehme, zähe Fäden. Das holzige Ende wird abgeschnitten. Gewöhnlich wird er anschließend gekocht. Je nachdem, wie dick der Spargel ist, benötigt er zwischen 15 und 25 Minuten. Gibt man Zitronensaft in das Kochwasser, wird er schön hell.

Spargel kann stehend in einem speziellen Spargeltopf oder alternativ liegend in einem breiten Topf gegart werden. Das Schälen ist für unerfahrene Spargelesser unter Umständen eine mühselige Arbeit. Deshalb kann Spargel inzwischen geschält gekauft werden. Dies ist aber nur empfehlenswert, wenn er noch am selben Tag verarbeitet wird.

Unsere Rezept Empfehlungen:

Aufbewahrung/Haltbarkeit

Spargel eingelegtFür eine lange Haltbarkeit kann Spargel auch eingeweckt werden. (Foto by: © TAGSTOCK3 / fotolia.com)

Es gibt eine Menge Möglichkeiten, wie Spargel verarbeitet werden kann. Traditionell wird er entweder mit Sauce Hollandaise, mit zerlassener Butter oder in Schinken eingerollt gegessen. Ein beliebter Klassiker während der Spargelzeit ist Spargelcremesuppe. Es lassen sich daraus aber auch Spargeltoasts, --salate oder -ragouts zaubern.

Für die Lagerung sollte der Spargel möglichst noch nicht geschält sein. Er wird dann in ein feuchtes Tuch eingeschlagen und möglichst kühl gelagert. Knapp über dem Nullpunkt wäre es perfekt. So kann er bis zu vier Tage und je nach Qualität teilweise sogar länger aufbewahrt werden. Wenn Spargel einmal geschält wurde, sollte er gleich verarbeitet werden. Alternativ kann er auch eingefroren oder eingeweckt werden, wodurch sich die Haltbarkeit natürlich wesentlich verlängern lässt.

Nährwert/Wirkstoffe

Spargel enthält einen hohen Anteil an Ballaststoffen, weshalb er trotz seiner niedrigen Energiedichte gut sättigt und sich positiv auf die Verdauung auswirkt. Spargel entwässert den Körper und fördert die Nierentätigkeit. Spargel enthält viel Folsäure, weshalb er besonders für werdende Mütter eine gute Ergänzung zu ihrer Ernährung ist. Spargel ist außerdem vitaminreich – die Vitamine B1, B2, C und E sind in einer nennenswerten Konzentration vorhanden.


Bewertung: Ø 2,6 (11 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Spargel klassisch

SPARGEL KLASSISCH

Spargel klassisch wird mit Sauce Hollandaise serviert. Dieses Rezept ist für Genießer.

Lachs mit Spargel

LACHS MIT SPARGEL

Lachs mit Spargel ist ein feines Gericht, das immer wieder gerne zubereitet wird. Dieses Rezept ist ein richtiger Gaumenschmaus.

Spargelauflauf

SPARGELAUFLAUF

Aufläufe lassen sich immer wunderbar vorbereiten und schmecken großartig. Dieses Rezept für Spargelauflauf ist hier keine Ausnahme.

Spargelsalat

SPARGELSALAT

Ein sommerliches Rezept für einen Spargelsalat sehen Sie hier. Schmeckt an warmen Tagen besonders gut.

Spargelcremesuppe

SPARGELCREMESUPPE

Die Spargelcremesuppe schmeckt zart und cremig. Das Rezept bereitet allen Feinschmeckern eine Freude und gelingt garantiert.

grüner Spargel

GRÜNER SPARGEL

Dieses Rezept zeigt, wie man den klassischen grünen Spargel zubereitet. Einfach, aber lecker.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare