Starke Abwehrkräfte mit Herbstgemüse

30.10.2013 von | 0 Kommentare

Im Herbst beginnt die Erkältungszeit. Damit sie mir nichts anhaben kann, versuche ich, mein Immunsystem zu stärken. Ganz einfach gelingt mir dies mit den verschiedenen Sorten von Herbstgemüse, die ich nach Möglichkeit im eigenen Garten ernte.

gesundes HerbstgemüseHerbstgemüse, wie Rote Rüben, Kartoffeln und Zwiebeln sind schmackhaft und gesund. (Foto by: © sarsmis / fotolia.com)

Rote Rüben liefern Vitamine und Mineralien

Rote Rüben, unter anderem als Rote Beete oder Rahner bekannt, ist ein Wurzelgemüse, das voller gesunder Inhaltsstoffe steckt. Unter anderem liefert sie Vitamin B, Kalium und Eisen. Aber auch ihr Folsäure-Gehalt ist beachtlich.

Für mich die ist Rote Bete das Herbstgemüse schlechthin. Sie lässt sich vielseitig zubereiten. Die Rübe kann roh oder gegart verwendet werden. Sie lässt sich raspeln und ergibt zusammen mit anderen Gemüsen einen köstlichen Salat. Selbst das Rübenblatt muss nicht weggeworfen werden, da es als Gemüsebeilage oder zu Suppen verarbeitet werden kann.

Beim Putzen und Schneiden der Roten Bete trage ich übrigens Handschuhe, da sowohl die Rübe als auch die Stängel einen intensiven roten Farbstoff enthalten. Die Rote Rübe steht in enger Verwandtschaft mit dem Mangold, der ähnliche wertvolle Inhaltsstoffe enthält. Von ihm können das Blattwerk und die Stängel verwendet werden, wobei Letztere sich wie Spargel zubereiten lassen.

Kartoffeln machen satt und sind gesund

Im Herbst müssen auch die letzten Kartoffeln geerntet werden, damit sie im Boden nicht erfrieren. Um keine großen Mengen lagern zu müssen, kommen Kartoffelgerichte im Herbst häufig auf meinen Tisch. Kartoffelsuppen wärmen und sättigen. Bei der Zubereitung von Kartoffelaufläufen probiere ich immer wieder neue Rezepte aus. Und auch als traditionelle Beilage zu Fisch und Fleisch verwende ich die Kartoffel.

Geht es mir einmal nicht so gut, wende ich bei Magenbeschwerden Kartoffelsaft an, der sich aus der geraspelten Kartoffel pressen lässt. Er enthält nicht nur Wasser, sondern auch die Vitamine A, B und C, die Mineralien Natrium, Magnesium und Kalium, Phosphor, Eisen, Kalzium und hochwertiges Eiweiß. Außerdem regt die Kartoffel die Verdauung an, da sie viele Ballaststoffe besitzt.

Zwiebel desinfiziert und tötet Keime

Ein altes Hausmittel bei Erkältungen ist die Küchenzwiebel, die auch als Gartenzwiebel oder Hauszwiebel bekannt ist. Tut mir der Hals weh oder bekomme ich einen Husten, setze ich schnell einen Zwiebelsaft an. Die in der Zwiebel enthaltenen Schwefelverbindungen sollen antioxidativ wirken.

Außerdem enthält die Zwiebel wichtige Mineralien wie Kalium, Magnesium und Kalzium sowie Vitamin C. Die Zwiebel verwende ich auch als Zutat für Salate, Suppen, Saucen, Fleisch- oder Gemüsebeilagen.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

PASSENDE REZEPTE

Roter Rübensalat mit Kren

ROTER RÜBENSALAT MIT KREN

Dieses Rezept vom roten Rübensalat mit Kren läßt sich sehr gut auf Vorrat zubereiten, hält sich mehrere Tage im Kühlschrank.

Zwiebelsuppe

ZWIEBELSUPPE

Diese Zwiebelsuppe ist eine französische Spezialität. Das Rezept eignet sich für kalte Wintertage.

Kartoffelecken

KARTOFFELECKEN

Ob als Snack oder Beilage, dieses Rezept eignet sich für beides. Die Kartoffelecken gelingen rasch und sind knusprig und lecker.

Kartoffelnudeln

KARTOFFELNUDELN

Diese Kartoffelnudeln sind eine einfache Beilage zu Fleischgerichten. Aber mit grünem Salat ist diese Rezept, auch eine köstliche Hauptspeise.

Rote Rüben Dip

ROTE RÜBEN DIP

Senf und Ketchup ist Vergangenheit. Versuchen Sie dieses Rezept vom rotem Rüben Dip - es lohnt sich.

Kartoffellaibchen

KARTOFFELLAIBCHEN

Diese Kartoffellaibchen mit Topfen schmecken besonders den kleinen Schleckermäuler. Dieses Rezept stammt aus Omas Kochbuch.

User Kommentare