Steak - So bleibt es lange haltbar

Steak kann nur wenige Tage aufbewahrt werden, bevor es ungenießbar wird. Wir zeigen, wie sich die Haltbarkeit des beliebtes Fleischstücks mit einfachen Mitteln verlängern lässt.

Steaks haltbar machenMariniertes Fleisch ist stets 3-4 Tage länger haltbar. (Foto by: Valentyn_Volkov / depositphotos.com)

Steak mit Vakuum haltbar machen

Wer Steaks möglichst lange haltbar machen möchte, greift am besten zu einem Vakuumierer. Damit lässt sich das Fleisch luftdicht verpacken und die Entstehung von Keimen wird vermieden. Außerdem trocknet das luftdicht verpackte Steak nicht aus und oxidiert nicht.

Beim Vakuumieren muss darauf geachtet werden, dass gegartes Fleisch nie zusammen mit frischen Steaks vakuumiert wird. Sinnvoller ist es, beide Varianten getrennt voneinander haltbar zu machen.

Längere Haltbarkeit durch Marinade

Heutzutage wird das Steak mariniert, um es schmackhafter zu machen. Allerdings macht saure Marinade das Fleischstück auch deutlich länger haltbar, da die Säure das Bakterienwachstum hemmt und die Eiweiße im Fleisch zersetzt.

Je nachdem, welche Marinade verwendet wird, ist das Steak nach der Prozedur einige Tage länger haltbar. Um kein gesundheitliches Risiko einzugehen, sollte das Fleisch vor dem Verzehr gut gegrillt werden.
Zuletzt ist es auch möglich, das Steak zu pökeln. Dabei wird es in spezielles Pökelsalz eingelegt, wodurch die Haltbarkeit stark verlängert wird. Gepökeltes Steak sollte allerdings nicht gegrillt oder gebraten werden. Idealerweise wird bereits im Vorfeld festgelegt, für was das Fleisch gedacht ist, damit neben der Haltbarkeit auch der Genuss stimmt.
 

Von der Verwendung eines Vakuumierers über das Marinieren bis hin zum Pökeln gibt es also einige Möglichkeiten, die Haltbarkeit eines Steaks zu verlängern. Nach einigen Tagen wird jedoch auch das beste Fleisch schlecht und sollte entsorgt werden.


Bewertung: Ø 4,0 (3 Stimmen)

User Kommentare