Strudelteig Grundrezept

Selbst gemachter Strudel ist immer ein Gedicht. Ob als Apfel- oder Topfenstrudel zum Kaffee oder als leckerer Snack mit Gemüse oder Grammeln, Strudel ist garantiert eine Sünde wert.

StrudelteigDer Strudelteig muss hauchdünn ausgezogen werden. (Foto by: © alho007 / fotolia.com)

Die Angst vor dem Strudelteig

Die Zubereitung von Strudelteig ist gar nicht schwer. Doch die meisten Bäcker und Bäckerinnen haben Sorge, dass sie den Teig nicht dünn ausgezogen bekommen. Denn der Strudelteig muss so dünn sein, dass eine Zeitung darunter gelesen werden könnte. Mit dem richtigen Teig ist das Ausziehen gar nicht schwer und ein Versuch lohnt sich allemal. Mit dem einfachen Grundrezept lassen sich sehr viele Strudel herstellen, denn die Füllung macht aus diesem Teig immer wieder ein neues und schmackhaftes Strudelerlebnis.

Der Strudelteig

  1. Für einen großen Strudel werden 250 g Mehl und 1 gestrichener Teelöffel Salz in eine große Backschüssel gegeben. In das Mehl eine Mulde drücken und in diese 1 Ei geben. Dazu noch 125 ml lauwarmes Wasser.
  2. 2 Esslöffel Öl und ein Teelöffel Essig. Mit den Händen gut vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Dazu sollte der Teig ungefähr 10 Minuten lang gut geknetet werden.
  3. Wenn der Teig zu sehr an den Händen haftet, noch etwas Mehl hinzufügen. Dann den Teig zu einer Kugel formen und mit Öl einstreichen und abdecken. . Dann bei Zimmertemperatur eine Stunde rasten lassen.
  4. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Dann den Strudelteig über den Handrücken ausziehen und dehnen, bis der Teig fast durchsichtig erscheint. Es geht etwas leichter, wenn die Handrücken leicht eingeölt werden.
  5. Dann auf ein sehr großes Tuch, zum Beispiel eine Tischdecke geben und mit flüssiger Butter bestreichen. Nun kann der Strudelteig mit jeder beliebigen Füllung bestrichen werden. Mithilfe des Tuches kann der Strudel sehr gut aufgerollt werden.

Strudel mit ArtischockenfülleDer Strudelteig lässt sich mit vielen verschiedenen Zutaten füllen. (Foto by: © Marco Mayer / fotolia.com)

Leckere Füllungen für Strudel

Apfelstrudel gehört wohl zu den bekanntesten Strudelarten. Doch auch Zwetschgen, Birnen und Marillen ergeben eine köstliche Strudelfüllung. Nussstrudel ist ebenfalls sehr beliebt. Besonders frisch schmeckt eine Füllung mit Topfen während in der kühlen Jahreszeit Trockenobst und Nüsse eine schöne Füllung ergeben. Richtig weihnachtlich wird es, wenn der Füllung zerbröselte Lebkuchen zugefügt werden.

Für herzhaften Strudel können viele Gemüsesorten verwendet werden. Kraut ist ebenfalls eine köstliche Füllung für Strudel. Wirsing, Mangold oder Pilze machen den Strudel immer wieder zu einem schmackhaften Gericht. Doch der Strudelteig eignet sich auch, um Fleisch, wie zu Beispiel Kassler, Huhn Reh oder Schweinefilet darin zuzubereiten. Strudel, der mit Grammeln gefüllt ist, schmeckt in einer klaren Rinderbrühe vorzüglich. Dieser Strudel wird dann nicht gebacken, sondern zieht in kochendem Wasser gar.


Bewertung: Ø 3,7 (15 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Apfelstrudel

APFELSTRUDEL

Dieses Apfelstrudel Rezept führt sie zurück in Omas Küche. Der Mürbteig macht Apfelstrudel besonders geschmeidig.

Faschierte-Kraut-Strudel

FASCHIERTE-KRAUT-STRUDEL

Ob süß oder pikant - Strudel passt wirklich immer. Dieses Faschierte-Kraut-Strudel Rezept ist besonders schmackhaft.

Millirahmstrudel

MILLIRAHMSTRUDEL

Millirahmstrudel ist ein Gericht, das besonders im Winter sehr beliebt ist. Mit diesem Rezept gelingt Ihnen ein köstlicher Milchrahmstrudel.

Strudelteig

STRUDELTEIG

Dieses Rezept Strudelteig wird aus Dinkelmehl zubereitet. Nach der Ruhezeit dünn ausziehen und süß oder pikant füllen und backen.

Topfenstrudel

TOPFENSTRUDEL

Herzhaft und verführerisch schmeckt dieser Topfenstrudel. Ihre Lieben werden von diesem Rezept begeistert sein.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

PASSENDE REZEPTE

BELIEBTESTE ARTIKEL