Südamerikanische Küche - hat viele regionale Spezialitäten

Die südamerikanische Küche ist ein Sammelsurium an verschiedensten Strömungen. Wer tatsächlich südamerikanisch kochen kann, der muss ein breites Spektrum draufhaben. Denn beinahe jede größere Region hat auf diesem Kontinent ihre ganz eigene Küche.

Ceviche GerichtDas Ceviche Fischgericht stammt aus Peru und ist ein sehr beliebtes Mahl. (Foto by: © fudio / fotolia.com)

Die südamerikanische Küche an sich lässt sich kaum beschreiben. Nicht zuletzt durch die Einflüsse der ehemaligen europäischen Kolonialmächte sowie aus Afrika und Asien gibt es zahlreiche Strömungen. Selbst die größeren Länder wie Brasilien und Argentinien haben keine einheitliche Küche, sondern untergliedern sich in zahlreiche einzelne Küchen, die sich durch ihre eigenen Besonderheiten auszeichnen.

Geschichte und Einfluss der Küche

Die südamerikanische Küche ist besonders durch den Hintergrund der Kolonialisierung geprägt. Die wichtigste Kolonialmacht in Südamerika war Spanien, die sich besonders im Norden, Westen und Südosten des Kontinents ausgebreitet hat. Während dieser Zeit erhielt die südamerikanische Küche zahlreiche spanische Elemente. Aber auch Portugal und Holland hinterließen hier teilweise ihre Spuren, wobei sie sich nicht so stark ausgebreitet hatten und vor allem im Osten des Kontinents unterwegs waren.

Traditionen

Jede südamerikanische Region und jedes Land hat seine ganz eigenen Traditionen in Bezug auf die Ernährung und die Verarbeitung von Lebensmitteln. Sie können an dieser Stelle nicht erschöpfend behandelt werden.

Hauptzutaten in der Küche

Obst in LateinamerikaObst ist in der Lateinamerikanischen Küche immer willkommen. (Foto by: © Kseniya Ragozina / fotolia.com)

In der südamerikanischen Küche lassen sich aufgrund der großen Vielfalt keine speziellen Hauptzutaten ausmachen. Regional spielen Reis, Mais und Bohnen sowie Kartoffeln eine große Rolle. In der Karibik werden viel Fisch und Meeresfrüchte verzehrt. Der Nordwesten ist für die eher scharfen Gewürze bekannt, die zahlreiche bekannte Gerichte hervorgebracht haben. Brasilien als größtes Land des Kontinents hat selbst mehrere Richtungen zu bieten. Teilweise finden sich hier sogar Einflüsse der indischen Küche. Die bahianische Küche weist sehr viele Fischgerichte auf und hat einen eher afrikanischen Einfluß. Ein sehr weit verbreitetes Gericht in Peru ist das Fischgericht Ceviche. Der Lateinamerikanische Markt mit Obst und Gemüse ist einzigartig.

Bekannteste Speisen

  • Feijoada: Eintopf mit Bohnen und Fleisch
  • Cuzcuz: süßlicher Pudding aus Maismehl
  • Asado: Grillgericht aus Rind, Schaf oder Schwein
  • Empanadas: runde oder halbmondförmige, mit Fleisch, Käse oder Gemüse gefüllte Teigtaschen (frittiert)
  • Locro: Eintopf aus Mais, Kürbis Würstchen und Fleisch
  • Puchero: Eintopf aus Fleisch und Gemüse (Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kürbis, Karotten)
  • Flan: Eierpudding mit Vanillegeschmack und Karamellsauce

Bewertung: Ø 3,3 (3 Stimmen)

User Kommentare