Weinland USA - kalifornischer Wein

Auf der Suche nach amerikanischen Weinen, stößt man unweigerlich auf kalifornische Weine. Kalifornien hat sich in den letzten 40 Jahren zu einem der führenden Weinbaugebiete der Welt entwickelt. Die Weine, die dort produziert werden, stehen bei Weinliebhabern hoch im Kurs.

Geschichte des Weines in Nordamerika

Weinland USAKalifornien der bedeutendste Bundesstaat beim Weinbau in den USA - rund 80% kommen von dort.

Der Weinbau hat in Nordamerika eine lange Tradition. Schon die Wikinger haben wilden Wein genutzt. Als im Laufe des 16. Jahrhunderts immer mehr europäische Siedler ins Land kamen, brachten sie auch ihre Weine mit und versuchten diese in der Neuen Welt anzubauen.

Die Qualität des daraus gewonnenen Weins ließ jedoch zu wünschen übrig. Einen Fortschritt im Weinbau brachte der Goldrausch im 19. Jahrhundert. Zu der Zeit kamen vermehrt Siedler aus Frankreich, Deutschland, Italien und England vor allem in den nördlichen Teil Kaliforniens und brachten ihre Erfahrungen und das Wissen über den Weinbau aus der Heimat mit. Der Wein wurde immer besser und beliebter.

Von Beginn bis Mitte des 20. Jahrhunderts kam die Weinproduktion durch das Alkoholverbot, die Weltwirtschaftskrise und den Zweiten Weltkrieg beinahe vollständig zum erliegen. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts kam die Weinherstellung wieder in Gang und konnte sich langsam einen guten internationalen Ruf aufbauen.

Weinland Nordamerika heute

Mittlerweile wird beinahe in allen Gebieten Nordamerikas Wein angebaut. Jedoch ist Kalifornien der bedeutendste Bundesstaat beim Weinbau. Etwa 80 - 85 Prozent des amerikanischen Weins kommt aus Kalifornien. Zudem kommt aus Kalifornien der qualitativ hochwertigste Wein. Die Anbaufläche wird zu 60 Prozent für die Herstellung von Rotwein und zu 40 Prozent für Weißwein genutzt. Die USA sind heute der viertgrößte Weinhersteller der Welt.

Bekannteste Anbaugebiete

Das Nappa Valley ist das beste und bekannteste Anbaugebiet in Nordamerika. Hier sind die Bedingungen für den Weinbau ideal. Die Qualität des Bodens ist sehr gut, die Sonne scheint hier sehr viel, Kälte kommt hier so gut wie nie vor und in den Zeiten der Trockenheit bekommen die Weinstöcke ihre Feuchtigkeit durch den Nebel, der sich auf die Trauben und Blätter legt.

Neben Kalifornien sind auch die Bundesstaaten Oregon, Washington, North Carolina und New York für den Weinbau wichtig und entwickeln sich immer weiter.

Beliebteste Rebsorten und bekannteste Weine in Nordamerika

Die bekanntesten amerikanischen Weine kommen aus Kalifornien. Die Rot- und Weißweine gehören zur Weltspitze. Vor allem die Weine aus dem Nappa Valley, dem Sonoma Valley, aus Santa Cruz und aus Mendocino sind sehr begehrt.

Aber auch der Pinot Noir aus Oregon erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Insgesamt werden alle gängigen Rebsorten in Nordamerika angebaut. Der Ravenswood Vinters Blend Zinfandel California, der Blackstone Merlot California und der Pinot Grigio sind Weinkennern schon lange ein Begriff.


Bewertung: Ø 0,0 ( Stimme)

User Kommentare