Vermeiden von muffiger Wäsche

Muffige Wäsche ist gar nicht so selten. Was Sie gegen stinkende Kleidung aus der Waschmaschine machen können, zeigt der nachfolgende Artikel.

Vermeiden von muffiger WäscheWenn die Waschmaschine Keimfrei bleibt, ist muffige Wäsche kein Thema mehr. (Foto by: lightpoet / depositphotos.com)

Heisse Temperaturen - Wundermittel Essig

Muffige Wäsche vermeiden Sie, indem Sie Ihre Waschmaschine keimfrei halten. Dies gelingt Ihnen zum Beispiel mit heissen Temperaturen. Natürlich dürfen Sie viele Kleidungsstücke heutzutage lediglich bei maximal 30 oder 40° waschen. Um diesem Problem zu begegnen, legen Sie mindestens einmal im Monat einen Leer-Waschgang ein. Dabei stellen Sie den höchsten Kochwaschgang ein, den es gibt. Meistens sind dies 95°. Dabei sollten alle vorhandenen Bakterien abgetötet werden. Gerne können Sie dies mit Essig kombinieren. Geben Sie von dieser Flüssigkeit einfach eine entsprechende Menge als Weichspüler-Ersatz in die Maschine. Auf diese Weise lösen Sie sogar hartnäckige Kalkablagerungen.

Hygiene-Weichspüler und Durchlüften

Nicht immer dürfen Sie Ihre Wäsche bei 60° waschen - geschweige denn noch heisser. Daher gibt es so genannte Hygiene-Weichspüler, die extra für niedrige Temperaturen geeignet sind. Dies töten die Bakterien in der Wäsche ab und ermöglichen sogar bei 30° keimfreie Kleidung. Ein ganz wichtiger Aspekt ist allerdings auch das Durchlüften, nachdem Sie Ihre Kleidung gewaschen haben. Wird die Maschine nicht benutzt, lassen Sie die Einfüll-Luke genauso offen wie auch das Fach für das Waschmittel und den Weichspüler. Schliessen Sie alles, hat die Luft keine Chance zu zirkulieren. In der Folge vermehren sich Bakterien, die dann wiederum Ihre Wäsche schlecht riechen lassen. Beherzigen Sie die genannten Tipps beziehungsweise kombinieren Sie diese sogar miteinander, gehört muffige Wäsche bei Ihnen endlich der Vergangenheit an.


Bewertung: Ø 0,0 ( Stimme)

User Kommentare