Warum Dampfgaren und nicht Kochen

Warum Dampfgaren und nicht kochen, auf diese Frage gibt es gleich mehrere schlüssige Antworten. Beim Dampfgaren kommen die Speisen nicht mit Wasser, Fett oder Gemüsebrühe im Kochtopf zusammen. Das ist einer der wesentlichsten Unterschiede des Dampfgarens zum Kochen.

 

Die Vorteile des Dampfgarens

Beim Garen im Wasserdampf bleiben selbst die hitzeempfindlichen Vitamine wie das Vitamin C weitgehend erhalten. Es werden keine Mineralstoffe aus geschwemmt und später mit der Kochflüssigkeit weg geschüttet. Beim Dampfgaren umflutet heißer Wasserdampf die Speisen. Und sie bleiben durch das Beträufeln mit der Destillierflüssigkeit saftig. Dadurch erhält sich auch die frische Farbe vom Gemüse. Das satte Grün von Blattgemüse etwa, das Goldgelb der Erdäpfel und sogar das kräftige Rot der Paradeiser wird sogar intensiviert.

Doch nicht nur die Farben, auch die natürlichen Aromen bleiben durch das Garen im Dampf erhalten. Weniger Gewürze sind notwendig. Beim Dampfgaren spart man das Fett, mit welchem sonst angedünstet oder angebraten wird. Auch eventuell entstehende ungesunde Röststoffe werden vermieden. Ein weiterer Vorteil des Garens im Dampf besteht darin, dass das Fleisch wunderbar zart und saftig und in seiner Struktur erhalten bleibt.

Küchengeräte zum Garen im Dampf

Jeder kennt den großen Dampfkochtopf, in dem gleichzeitig mehrere Einsätze mit Speisen gefüllt und gegart werden können. Doch kleinere Haushalte setzen dieses Gerät oft nicht ein mit dem Argument, es zahle sich nicht aus für sie. Doch es geht auch ganz einfach. Für jeden Kochtopf gibt es Dampfeinsätze zu kaufen, die um einiges weniger kosten als der große Dampfkochtopf. Für Singlehaushalte beispielsweise genügt oft ein einzelner Einsatz, in dem gleichzeitig Fleisch, Gemüse und Erdäpfel gar gedämpft werden können. Das bedeutet natürlich auch eine große Energieeinsparung, denn nur eine Stelle auf dem Herd wird benötigt.

Außerdem geht nach dem Aufkochen das Garen auf kleinerer Stufe weiter. Hinterher braucht weniger Geschirr gespült zu werden, auch das spart Zeit und Energie. Die Methode mit dem heißen Dampf eignet sich außerdem zum Auftauen gefrorener Lebensmittel sowie zum einfachen Aufwärmen von Speisen. Eine Beschleunigung des Garens wird erreicht, indem die Nahrungsmittel in kleine Stücke geschnitten werden. Diese aus der asiatischen Küche bekannte Technik verspricht auch hier Erfolg und eine weitere Einsparung von Energie.


Bewertung: Ø 3,6 (25 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Gebackener Kürbis mit Käse

GEBACKENER KÜRBIS MIT KÄSE

Gebackener Kürbis mit Käse sieht verführerisch aus und schmeckt einfach toll. Hier ein köstliches Rezept.

Putenspieße für den Dampfgarer

PUTENSPIEßE FÜR DEN DAMPFGARER

Mit diesem raschen Rezept Putenspieße für den Dampfgarer zaubern Sie leckere, dampfgegarte Putenspieße auf den Tisch für Ihre Lieben.

Gemüsepfanne

GEMÜSEPFANNE

Eine gesunde, schmackhafte Gemüsepfanne gelingt Ihnen mit diesem Rezept. Das Geicht wird durch im Dampfgarer besonders zart.

Gemüse-Risotto

GEMÜSE-RISOTTO

Das köstliche Gemüse Risotto wird im Dampfgarer langsam und zart zubereitet, so schmeckt das Gericht himmlisch gut. Dieses Rezept müssen Sie versuchen.

Pasta mit bunter Paprikasauce

PASTA MIT BUNTER PAPRIKASAUCE

Nicht nur Kinder sind von dem Rezept für Pasta mit bunter Paprikasauce begeistert- auch Mütter freuen sich über die gesunde Variante im Dampfgarer.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare