Was tun wenn Cocktails zu süß sind?

Sie zeigen vollen Einsatz an der Hausbar, trotzdem werden Ihre Cocktails zu süß? Keine Sorge, hier finden Sie Tricks, wie Sie Cocktails einfach retten.

Cocktails perfekt im SommerWas tun wenn der Cocktail mal zu süß geraten ist? (Foto by: Depositphotos)

Gute Cocktails leben von der richtigen geschmacklichen Balance

Bei fast jedem Cocktailrezept müssen Sie immer Zitronen- oder Limettensaft hinzu geben. Säure ist ein starker Gegenpart zu Likören, Sirups und Säften. Ist Ihr Cocktail zu süß, liegt das meist an zu wenig oder falscher Säure im Getränk. Limettensaft ist aufgrund seiner herberen Säure eher etwas für Cocktails mit Rum oder Ananassaft. Zitronen haben eine direkte Wirkung auf süße und fruchtige Säfte und Liköre.

Mit passenden Säften richtig verdünnen

Wenn die Mischung nicht stimmt, können Sie aus einem zu süßen Cocktail einfach zwei perfekt gelungene zaubern. Strecken Sie die Getränke aber nicht einfach mit Wasser, sondern greifen Sie zu fruchtigen, aber säurehaltigen Säften. Je nach Rezept können dies z.B. Ananas- oder Cranberrysaft sein. Natürlich belassener Süßmost ist dabei fast eine Universalwaffe, er schmeckt mild, addiert leichte Fruchtigkeit und bringt selbst eine subtile Säure ins Spiel.

Ein ganz neuer Dreh für Ihre Getränke

Oder Sie geben Ihrer Kreation mit Bitterlimonaden wie Ginger Ale oder Bitterlemon einen ganz neuen Dreh. Achten Sie aber darauf, dass Sie zur starken Süße nicht einfach eine herbe Bitterkeit addieren, dann haben Sie von allem zuviel. Auch flüssige Sahne nimmt jedem Cocktail viel von seiner Süße, allerdings wird er so viel kalorienhaltiger. Diesen Schritt sollten Sie aber nur gehen, wenn ein brausendes Element zum Getränk gehört.


Bewertung: Ø 4,5 (2 Stimmen)

User Kommentare