Weinöffner

Eine gute Flasche Wein sollte vorsichtig geöffnet werden, damit der wertvolle Inhalt keinen Schaden nimmt. Als Weinöffner kommen Korkenzieher wie Glocken- und Spindelkorkenzieher oder Flügelkorkenzieher, aber auch spezielle Überdruckkorkenzieher oder professionelle Kellnermesser infrage.

KorkenzieherEine Weinfalsche kann man mit den verschiedensten Werkzeugen öffnen - hier ein Korkenzieher.

Der einfache Korkenzieher oder Stoppelzieher besteht aus einem Griff und einer spitz zulaufenden Schraube. Beim Taschenmesser lässt sich die Schraube einfach herausklappen. Das Messer dient in diesem Fall als Griff. Die Spitze der Schraube setzt man mittig auf den Korken auf, dreht die Schraube hinein und zieht den Korken senkrecht nach oben heraus.

Spindel- und Glockenkorkenzieher

Spindelkorkenzieher und Glockenkorkenzieher arbeiten mit Gewinden. Dadurch verringert sich der Kraftaufwand, mit dem der Korken herausgezogen wird. Der Glockenkorkenzieher verwendet dazu eine Technik mit einem Gewinde, das die Schraube in den Korken dreht und beim Weiterdrehen automatisch herauszieht. Der Spindelkorkenzieher benötigt dazu zwei unterschiedliche Gewinde. Mit dem ersten Gewinde wird die Schraube eingedreht, mit dem zweiten Gewinde wird der Korken herausgezogen.

Das Kellnermesser

Das Kellnermesser ist der professionelle Weinöffner in der Gastronomie. Der Sommelier benutzt das Messer zuerst, um die Kapsel abzunehmen. Die Spindel setzt er dann leicht schräg an und dreht sie in den Korken ein. Dann fixiert er das Kellnermesser mit einem Hebel am Flaschenrand und zieht den Korken heraus.

Der Flügelkorkenzieher

Am leichtesten bedienen lässt sich der Flügelkorkenzieher. Man setzt den unteren Ring auf die Flasche auf und dreht die Spindel in den Korken. Dabei heben sich die beiden Flügelarme. Mit beiden Händen kann man sie nun bequem nach unten drücken. Dabei kommt der Korken ohne große Anstrengung aus der Flasche.

Der Überdruckkorkenzieher

Spezielle Überdruckkorkenzieher sind eine neuere Erfindung. Sie arbeiten mit einer Hohlnadel, über die Gas oder Luft in die Flasche geleitet wird. Der dadurch entstehende Druck drückt den Korken nach oben. Überdruckkorkenzieher eignen sich allerdings nicht für Weinflaschen, die nicht in einer runden, sondern in einer flachen Flasche abgefüllt sind. Es ist dem eigenen Geschmack überlassen, für welchen Weinöffner man sich entscheidet. Am besten, Sie probieren einfach aus, welcher Weinöffner für Sie der richtige ist.


Bewertung: Ø 3,3 (7 Stimmen)

User Kommentare

-michi-
-michi-

Schade dass bei dem Artikel die dazugehörigen Produkte nicht abgebildet sind.

Auf Kommentar antworten

schurli
schurli

Ich benutze das Kellnermesser und ganz selten den Spindel-Glockenkorkenzieher.Beide funktionieren einwandfrei und kann sie nur empfehlen.

Auf Kommentar antworten

aste1
aste1

mein Favorit ist der Flügelkorkenzieher einfach und leicht in der Anwendung für jeden zu empfehlen

Auf Kommentar antworten