Weinregion Südburgenland

Das Südburgenland hat die kleinste Anbaufläche unter den österreichischen Weinregionen. Es nennt sich selbst zutreffend "Weinidylle" mit den Sorten Blaufränkisch, Zweigelt, Welschriesling mit den Spezialitäten Muskat Ottonel und Weißburgunder.

Weinregion SüdburgenlandDas Südburgenland hat die kleinste Anbaufläche unter den österreichischen und nennt sich Weinidylle.

Regionale Spezialität ist der Uhudler. Ein einfacher herber Rosé aus fast verschwundenen Direktträger-Reben. Das Südburgenland hat die kleinste Anbaufläche unter den österreichischen Weinregionen. Es nennt sich selbst zutreffend "Weinidylle" mit den Sorten Blaufränkisch, Blauer Zweigelt, Welschriesling mit den Spezialitäten Muskat Ottonel und Weißburgunder.

Knapp über die Hälfte der hier erzeugten Weine sind weiß. Deswegen werden vor allem beim Rotwein Pionierleistungen erbracht, denn der Blaufränkisch wächst in teilweise uralten Weingärten auf stark eisenhaltigem Grund, was ihm eine spezielle Würze und Ausdruckskraft verleiht.

Die Reben gedeihen meist auf schweren und zum Teil eisenhaltigen Lehmböden. Der Blaufränkische als führende Rotweinsorte gerät hier samtig und zartherb. Regionale Spezialität ist der Uhudler. Ein einfacher herber Rosé aus fast verschwundenen Direktträger-Reben.

Die Weingärten des Gebiets liegen in einer romantischen Hügellandschaft um den Eisenberg und um Deutsch-Schützen und Rechnitz. Dieses Weinbaugebiet beinhaltet die Weinbaulagen in den politischen Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf.

Anfang des Jahrhunderts waren die Winzer hier unter ungarischer Krone Weinhauer; heute pflegen sie österreichische Reben in einem milden, pannonischen Klima mit intensiver, aber nicht zu heißer Sonnenbestrahlung.

Hier finden Sie eine Liste der bekanntesten Winzer aus der Weinregion Südburgenland.


Bewertung: Ø 4,4 (7 Stimmen)

User Kommentare