Welschriesling

Rund 10 Prozent der österreichischen Weinbaufläche entfällt auf den geheimnisvollen Welschriesling. Seine Geschichte ist noch unbekannt; in der Gegenwart jedoch wird er immer präsenter und die Zukunft verspricht wachsende Popularität.

WelschrieslingDer Welschriesling hat einen sehr fruchtigen Geschmack und stammt aus Frankreich.

Bukett

Frisch und herrlich blumig duftet der Welschriesling aus dem Glas empor. Grüner Apfel dominiert und wird zart ergänzt von Zitrusnoten von Pampelmuse und Mandarine.

Etwas im Hintergrund halten sich die Nuancen von Nüssen und frisch gemähtem Heu. Diese sind stärker bei den Weinen aus der Steiermark; bei den Weinen aus der Gegend des Neusiedlersees überwiegen die fruchtigen Eindrücke.

Geschmack

Der Welschriesling hat einen sehr fruchtigen Geschmack, der typisch für ihn ist. Rassig präsentieren sich die Apfelnoten auf der Zunge, während er im Gaumen einen herzhaften Abgang beschert.

Ein Welschriesling ist trocken, doch durch die deutliche Süße aus den Früchten wunderbar süffig und leicht. Die feine Säure erfrischt mit saftigen Noten, die den Eindruck von weißer Schokolade hinterlassen.

Beschreibung

Woher der Welschriesling seinen Namen hat, ist noch nicht genau erforscht. Recht sicher ist, dass er nicht mit dem Weißen Riesling verwandt ist. Wahrscheinlich hat diese Rebsorte ihren Ursprung in Italien oder Frankreich (Champagne), die früher unter dem Begriff Welschland bekannt waren.

Der Welschriesling reift spät heran, ist aber sicher vor Winterfrösten. Er mag tiefe Böden, aus denen er seine Nährstoffe zieht, vor allem Magnesium. Bekommt der Welschriesling davon nicht ausreichend, kann dies zur Stiellähme führen und die Ernte sehr beeinträchtigen. Die Farben des Welschrieslings reichen von hellem Grüngelb bei den jungen Weinen bis zu satten Goldtönen bei den süß ausgebauten Varianten.

In Österreich sind die Trockenbeeren- und Beerenauslesen sehr beliebt, die zumeist aus den Weingebieten im Burgenland kommen. Auch hervorragende Sekte werden aus dieser Rebsorte gemacht.

Passt zu

Als leichter frisch-fruchtiger Weißwein passt der Welschriesling zu leichten warmen Gerichten und kalten Speisen. Man braucht aber kein Essen, um ihn ausgiebig genießen zu können, denn dieser Wein ist einfach zu jeder Gelegenheit und Tageszeit lecker. In Österreich wird er gern auch mit Soda oder Mineralwasser als Gespritzter genossen.


Bewertung: Ø 2,7 (10 Stimmen)

User Kommentare