Wie isst man eine Litschi (Lychee)?

Die Litschi wird, wie andere exotische Obstarten auch, in Europa immer beliebter. Obwohl der große Kern nicht essbar ist kann man die Litschi sehr vielseitig in der Küche einsetzen. Erfahren Sie hier wie man Litschis isst.

LitschiDie aus Südchina stammende Litschi Frucht wird oft auch als Liebesfrucht bezeichnet. (Foto by: © tashka2000 / fotolia.com)

Ursprünglich kommt die Litschi aus dem Süden von China. Dort wird sie seit etwa 3.000 Jahren gezüchtet. Sie zählt damit zu den am längsten kultivierten Früchten. In Asien ist ihr Bekanntheitsgrad etwa so wie bei uns der Apfel.

Der heutige Anbau der Litschi erfolgt in den subtropischen Klimazonen, zum Beispiel in Südafrika und Madagaskar, Indien und Kambodscha, Australien, Israel, Mexiko und in den Südstaaten der USA.

Aussehen und Geschmack

Die reife Litschi hat außen eine rosarote bis dunkelrote Farbe, sie schmeckt süß. Ihr Fruchtfleisch ist weiß und glasig. Einmal gekaufte Litschis sollten recht bald verzehrt werden. Die Früchte sind zwar im Kühlschrank eine Woche lagerfähig, der Geschmack lässt jedoch sehr schnell nach. Auch reifen die Früchte nicht, wie etwa die Bananen, bei Zimmertemperatur nach. Die Schale ist rauh und wird vor dem Essen entfernt. Das Fruchtfleisch ist weiß und eher glitschig. Den Kern nicht zerbeißen, er enthält Blausäure und ist daher ungenießbar.

So isst man Litschis

  • Litschis werden roh verzehrt, entweder pur oder verarbeitet in einem Obstsalat. Als erstes wird der Strunk mit Hilfe eines Messer entfernt.
  • Dann die eher rauhe Schale vom Fruchtfleisch lösen. Das Fruchtfleisch nun mit dem Messer vom Kern entfernen. Das restliche Fruchtfleisch kann mit den Fingern vom Kern gelöst werden. Den großen Kern der Litschi entfernen, er ist nicht essbar.

Inhaltsstoffe

Die Litschi enthält sehr viel Vitamin C, für das der Mensch in seinem Körper vielfältige Verwendung hat. Enthalten sind weiterhin Provitamin A, die Vitamine B1 und B2 sowie Phosphor, Magnesium, Kalzium und Kalium.

Verwendung in der Küche

Die Schale kann zusammen mit dem Fruchtfleisch verarbeitet werden. So vorbereitet kann die Litschi überall als Zutat zu fruchtigen Salaten, alkoholischen Mixgetränken, Desserts und sonstigen Süßspeisen verarbeitet werden. Eine Verwendung als Marmelade, Konfitüre oder Gelee ist weniger empfehlenswert.

Kaltschale oder Speiseeis lässt sich ebenfalls sehr gut aus der Litschi produzieren. Ein Glas trockener Sekt mit einer frischen Litschi darin gibt diesem ein besonderes Aroma. Selbstverständlich ist die Litschi auch sehr gut als Dekoration geeignet. Sie sollte dann jedoch nicht allzu reif sein. Man verwendet zur Dekoration zweckmäßigerweise die ganze Frucht, die ein kaltes Buffet oder kalte Platten optisch aufhübschen kann.

Leider kann man sie nicht, etwa wie Weintrauben, aufgespießt verarbeiten, wegen des großen Kerns. Zu Vanillespeiseeis gereicht, als Kompott mit süßer Sahne oder einfach nur mit Zucker bestreut ist die Litschi eine wahre Köstlichkeit.


Bewertung: Ø 2,8 (32 Stimmen)

User Kommentare

Gabriele
Gabriele

das war mir jetzt neu, dass man die schale mit verarbeiten kann.. ich war bis jetzt überzeugt, dass man die litschi schälen sollte.

Auf Kommentar antworten