Wiener Krustenschweinsbraten

Das traditionelle Wiener Gericht ist ein Muss für jeden Freund der österreichischen Küche. Mit diesem Rezept gelingt ein zarter Krustenschweinsbraten!

Wiener Krustenschweinsbraten

Bewertung: Ø 3,6 (129 Stimmen)

Zutaten für 5 Portionen

3 Stk kleine Zwiebeln
5 Stk Knoblauchzehen
1 TL Kümmel
1 Prise Pfeffer
1 Prise Salz
1000 g Schweineschulter

Zutaten Serviettenknödel

3 Stk Eier
500 g Knödelbrot
2 EL Mehl
500 ml Milch
1 Bund Petersilie
1 Prise Salz
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

150 min. Gesamtzeit
30 min. Zubereitungszeit
120 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

raffiniert

Zubereitung

  1. Die Schweineschulter wird unter kalten Wasser abgespült und mit einem Tuch trocken getupft. Anschließend wird sie kreuzweise eingeschnitten, und gut mit Salz, Pfeffer und Kümmel eingerieben. Die Schwarte wird nun noch oben in eine Kasserolle gelegt und 0.25L Wasser hinzugefügt.
  2. Schälen Sie sowohl Zwiebeln als auch den Knoblauch und geben Sie die geviertelten Stücke zum Fleisch dazu. Das Ganze kommt nun für 90 Minuten bei 180° C (Gasherdstufe 3) in den Ofen zum Braten.
  3. Nach 90 Minuten wird der Braten gewendet und weitere 30 Minuten im Ofen geschmort.
  4. Während der Wartezeit wird für die Serviettenknödel das Knödelbrot in der warmen Milch getränkt und kurz zum Quellen stehen gelassen.
  5. Dann werden in einer extra Schüssel die Eier verquirlt und zum Brotmilchgemisch hinzugefügt. Auch die Petersilie wird, nachdem sie fein gehackt wurde, beigemengt. Nun wird alles gesalzen und eine Stunde zum Durchziehen stehen gelassen.
  6. Nach der Wartezeit wird das Mehl unter den Knödelteig gemischt und das Ganze zu einer Rolle geformt. Diese wird dann auf eine feuchte Serviette gelegt und mit einer Schnur so zusammengebunden, dass die Rolle verschlossen ist.
  7. Der eingewickelte Teig kommt nun in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser und wird 35-40 Minuten darin gekocht.
  8. Nachdem der Knödel gar ist, wird er aus dem Wasser genommen, entwickelt und in fingerdicke Scheiben geschnitten. Auch der Braten wird, im Idealfall zeitgleich, aus dem Backofen genommen, in Scheiben geschnitten und auf den Tellern angerichtet. Nun wird alles mit dem Bratensaft übergossen und serviert.

Tipps zum Rezept

Besonders gut schmeckt dazu ein selbstgemachter Krautsalat.

ÄHNLICHE REZEPTE

Schweinebraten in Folie

SCHWEINEBRATEN IN FOLIE

Schweinebraten in Folie braten in eigenem Saft und kann nicht austrocknen. Ein einfaches Rezept.

Schweinebraten mit Bier

SCHWEINEBRATEN MIT BIER

Schweinebraten mit Bier ist ein sehr köstliches Rezept. Dazu Semmelknödeln und Sauerkraut reichen.

Omas Schweinsbratenrezept

OMAS SCHWEINSBRATENREZEPT

Omas Schweinsbratenrezept ein einfaches Rezept für köstlichen Schweinsbraten, einfach mal ausprobieren!

Bayrischer Schweinebraten

BAYRISCHER SCHWEINEBRATEN

Wenn die kalte Jahreszeit kommt, haben wir wieder Lust auf deftige Speisen. Hier unser Rezept vom bayrischen Schweinebraten.

User Kommentare

Anna-111
Anna-111

Ein Schweinsbraten mit Knoblauch und Kümmel, perfekt, sommaxhe ich ihn auch immer,
dazu Semmelknödel und einen warmen Krautsalat.

Auf Kommentar antworten

sandradeutsch
sandradeutsch

@Goldioma da muss ich Ihnen Recht geben, das kann natürlich nicht stimmen. Das Rezept ist wohl etwas "verdreht" denn man legt den Braten zu Beginn mit der Schwarte nach unten und dreht ihn nach der Halbzeit um, damit die Schwarte knusprig wird. Dazu für die letzten 10 Minuten auch den Deckel abnehmen. Gutes Gelingen, lg Sandra | gutekueche.at

Auf Kommentar antworten

Goldioma
Goldioma

Wie wird denn so die Schwarte knusprig? Wenn man den Schweinebraten nach der halben Zeit umdreht, wird die Schwarte doch weich und nicht knusprig.

Auf Kommentar antworten

happyday_day
happyday_day

Wie immer klassisch und gut. So muss es sein.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE DIASHOWS

NEUESTE FORENBEITRÄGE