Würste grillen

Das gegrillte Würstchen ist überall und zu jeder Zeit beliebt. Es ist schnell mal auf den Grill gelegt und kann mit viel Freude am Ausprobieren auch in völlig neuer Form vom Grillrost auf den Teller kommen.

Würstchen grillenWürstchen sind der Klassiker am Grill. (Foto by: © fredredhat / fotolia.com)

Der Klassiker

Wem läuft in der Grillsaison nicht oft das Wasser im Mund zusammen. Ein Geruch hat sich ganz fest eingeprägt. Das ist der Duft der Grillwürstchen auf dem Weihnachtsmarkt. Wenn sich dieser Markt auch noch in Thüringen befindet, ist dieser Grillgeruch unübertroffen. Thüringer Rostbratwurst ist der Inbegriff einer perfekten Grillwurst. Doch es gibt auch andere sehr gut schmeckende Grillvariationen für Würstchen & Co. Auf dem Grill muss nicht immer die klassische Rostbratwurst liegen.

Die richtigen Würstchen bereitstellen

Wenn kurzfristig die Entscheidung fällt „wir grillen heute“, sind Würstchen schnell zur Hand. Dann heißt es Grill anheizen, Würstchen aus der Tiefkühltruhe nehmen, Bier kaltstellen und los geht’s. Doch es geht auch anders. Tiefgefrorene Würstchen tauen auf dem Grill zwar auf, aber sie verlieren deutlich an Geschmack. Sie trocknen einfach nur aus. Deshalb sollten nur frische Würstchen auf den Grill kommen. Diese bleiben saftig und behalten ihren vollen Geschmack. Natürlich sind die rohen Rostbratwürste die beliebtesten, doch auch die gebrühten Bratwürste eignen sich gut. Hier besteht auch weniger die Gefahr, dass sie platzen und der schöne Saft in der Glut verbrennt.

Es gibt Würstchen für jeden Geschmack, mit Kräuterzusätzen oder aus Geflügelfleisch. Die Würstchen können vor dem Grillen für eine angenehme Würznote mit frischen Kräutern eingerieben werde. Auch kurze Zeit in Bier eingelegte Würstchen schmecken toll, besonders die Würstchen ohne Darm. Neben den unterschiedlichen Bratwürsten können auch mal Bockwürstchen, Wiener Würstchen oder Lungenwürste auf den Grill. Würstchen mit viel Speckanteil, wie Knacker, sind nicht geeignet. Zu bedenken ist, dass geräucherte Würstchen beim Grillen einen starken und scharfen Geschmack entwickeln, der das Grillaroma übertönt.

Den Grill vorbereiten

Grundsätzlich mindert ein verschmutzter Grill den Geschmack. Wenn alte Reste am Gitter verbrennen, schmeckt die Wurst einfach nur nach Kohle. Ein sauberer Grillrost ist absolute Pflicht. Da alte Asche und ausgebrannte Kohlestückchen neues Grillfeuer ersticken, sind sie vorher zu entfernen. Größere unausgebrannte Kohlestücke dürfen wieder neu verwendet werden. Das Anzünden der Grillkohle ist ein entscheidender Moment. Schon ab jetzt soll dem Gast das Wasser im Mund zusammenlaufen.

gegrillte WürstchenDie Würstchen kommen auf den Rost, wenn die Kohle schön glüht. (Foto by: © alain wacquier / fotolia.com)

Damit verbietet sich jeder chemische Grillanzünder oder gar Spiritus. Dieser unangenehme Geruch zieht mit den Schadstoffen in die Würstchen. Besser ist das Anzünden mit dünnen trockenen Holzscheiten, die wie ein Scheiterhaufen aufgestellt werden. Darüber wird die Grillkohle locker angeordnet. Den Anzündvorgang kann auch ein Gasbrenner aus dem Baumarkt beschleunigen. Für den weiteren Brennvorgang ist die Luftzufuhr zur Grillkohle zu beachten. Die Kohle soll glühen, aber nicht mit offener Flamme brennen.

Die Würstchen grillen

Die Würstchen kommen auf den Rost, wenn die Kohle schön glüht. Bei einem ausreichenden Abstand zur Kohle sollen sie innen garen und außen schön braun werden. Mehrfach mit Flüssigkeit benetzt, bleiben die Würstchen saftig. Wenn sie geplatzt sind, läuft der Saft aus. Dann müssen sie besonders oft befeuchtet werden. Dafür eignet sich ganz besonders Bier. Der Duft des in der Kohle verdampfenden Gerstensaftes ist appetitanregend.

Der Behälter mit der Flüssigkeit und einem Grillpinsel muss nahe stehen, um schnell eine voreilige Flamme abzulöschen und die Würstchen vor dem Anbrennen zu schützen. Je nach Geschmack veredlen Kräutern oder Gewürzen die Flüssigkeit zum Ablöschen. Zerkleinerte Rosmarinnadeln und Basilikumzweige passen gut dazu. Ein paar in die Kohle gelegte Kräuterzweige geben mit dem Rauch ihr Aroma an die Würstchen ab. Haben die Würstchen eine schöne Farbe, kommen sie an den Rand des Rostes oder gleich auf den Teller.

Grillspaß in Maßen

Wer viel Spaß am Grillen hat, wird gerne mal verschiedene Varianten mit unterschiedlichen Würstchen ausprobieren. Auch die Form ist veränderbar. Würstchen mit eingeschnittenen Enden, Wurst in Scheckenform oder Wurstspieße sind eine Abwechslung auf dem Grillteller. Doch immer ist zu beachten, dass der Nachbar unfreiwillig einbezogen ist. So gibt es in vielen Städten und Gemeinden eine Grillordnung. Diese sollte eingehalten werden, egal was auf dem Grill liegt.


Bewertung: Ø 1,9 (15 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Gegrillte Fischspieße

GEGRILLTE FISCHSPIEßE

Gegrillte Fischspieße bringen ein mediterrantes Flair mit sich. Mit diesem Rezept machen Sie zuhause "Urlaub am Meer".

Grillgemüse mit Kräuterbutter

GRILLGEMÜSE MIT KRÄUTERBUTTER

Grillgemüse mit Kräuterbutter wird mit Mais, Tomaten und Zucchini zubereitet. Eine köstliche Beilage oder auch Hauptspeise.

Wurst-Spieße

WURST-SPIEßE

Probieren Sie unbedingt das Rezept für die Wurst-Spieße - denn mit keinem anderen gelingen Ihnen so köstliche Spieße in solch kurzer Zeit.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Bei den Würsten habe ich immer ein Problem, das die Glut zu heiß ist und die Würste aufspringen. Das sieht nicht so schön aus.

Auf Kommentar antworten