Zimt

Bei Zimt denkt beinahe jeder automatisch an gemütliche Winterabende, die besinnliche Weihnachtszeit und jede Menge Schnee. Zimt gehört zum Winter wie Plätzchen und Glühwein. Tatsächlich findet er aber natürlich auch während der anderen Jahreszeiten vielfältige Verwendung in der Küche.

ZimtZimt wird gern in der Weihnachtszeit zum Backen verwendet. (Foto by: © Pakhnyushchyy / fotolia.com)

Zimt wird aus der Baumrinde des Zimtstrauches hergestellt. Nachdem die Rinde abgeschabt wurde, wird sie getrocknet. Bei diesem Vorgang rollt sie sich ein und das typische Aussehen der auch bei uns bekannten Zimtstangen entsteht. Auf diese Weise wird der so genannte Ceylon-Zimt hergestellt. Der günstigere und qualitativ minderwertigere, aber verbreitetere Cassia-Zimt wird aus der Rinde des Zimtbaums hergestellt.

Herkunft & Saison

Zimt ist bereits seit tausenden Jahren bekannt und war ursprünglich in China und Indien beheimatet. Heute ist er zusätzlich auch in Brasilien, auf den Seychellen, auf Java, in Madagaskar, in Sumatra, auf Jamaika sowie in Chayenne zuhause. Zimt kann das ganze Jahr über in jedem Supermarkt gekauft werden. Er ist in Pulverform oder in Form von Zimtstangen erhältlich.

Geschmack

Zimt vereint mehrere Geschmacksrichtungen auf sich. Wird er sparsam als Gewürz angewendet, verleiht er dem jeweiligen Gericht einen süßlichen und angenehmen Geschmack. Den Zimtduft bringen die meisten Menschen automatisch mit der Weihnachtszeit in Verbindung. Wenn man Zimt überdosiert oder ihn gar pur probiert, stößt man auf einen sehr aromatischen, aber auch kräftigen Geschmack.

Verwendung in der Küche

Zimt ist besonders zur Weihnachtszeit ein beliebtes Gewürz, mit dem Plätzchen, Kekse und Relishes ihren charakteristischen winterlichen Duft. Zimt passt aber auch zu Apfelmus, Milchbrei, verschiedenen Marmeladen, Wild- und Geflügelgerichten. Er ist außerdem ein Bestandteil zahlreicher Getränke, beispielsweise von Coca Cola. Auch zu einem frischen Kakao oder einem aromatischen Kaffee passt eine angenehme Prise Zimt. Das Gewürz harmonisiert mit zahlreichen anderen Gewürzen wie Kardamon, Kreuzkümmel, Piment, Muskat oder Nelken.

Wirkung

Zimt weist eine Vielzahl an medizinischen Wirkungen auf, sodass er ein beliebtes Heilmittel ist. Er kann Schleim lösen, den Schweiß treiben, Krämpfe lösen, Schmerzen stillen und wärmen. Besonders bei Beschwerden des Verdauungstrakts, beispielsweise bei Blähungen, Magenkrämpfen oder Übelkeit kann Zimt hilfreich sein. Ebenso hilft er bei zahlreichen Begleiterscheinungen von Erkältungs- und Grippeerkrankungen. Zimt wird übrigens eine aphrodisierende Wirkung zugeschrieben.


Bewertung: Ø 3,8 (9 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Zimtsterne

ZIMTSTERNE

Zimtsterne sind eine bekannte und beliebte Mehlspeise, besonders in der Weihnachtszeit.

Banane-Zimt-Toast

BANANE-ZIMT-TOAST

Der Toast mit köstlichem Zimt Geschmack trifft unsere Geschmacksknospen. Das Rezept Banane-Zimt-Toast schmeckt nach mehr.

Zimteis

ZIMTEIS

Wenn Eis nach Zimt schmeckt, hüpfen unsere Geschmacksknospen. Das Rezept Zimteis sollte in einer Eismaschine zubereitet werden.

Bananen Zimtcreme

BANANEN ZIMTCREME

Ein Dessert, bei dem jeder schwach wird ist die Bananen Zimtcreme. Das Rezept ist der Liebling unter den Schleckermäulchen.

Zimt Schokolade Blechkuchen

ZIMT SCHOKOLADE BLECHKUCHEN

Dieser köstliche Zimt Schokolade Blechkuchen versüßt Ihnen die Kaffeejause. Hier ein schnelles Rezept für süße Momente.

User Kommentare