Zusammenfallen des Teigs beim Backen im Ofen verhindern

Wer oft backt, der kennt das In-sich-Zusammensacken des Teigs. Hier erfahren Sie, wie Sie das Zusammenfallen des Teigs beim Backen im Ofen verhindern.

Kuchen fällt zusammenEs gibt nichts ärgerlicheres wenn der Kuchen beim oder nach dem Backen zusammenfällt. (Foto by: Depositphotos)

Das Öffnen der Tür des Backofens - der grösste Fehler

Jeder, der köstliche Dinge in seinem Ofen backt, der wird die Situation kennen: Der Kuchen oder das Brot sieht nicht ganz so aus, wie es sein sollte. Und so kommt es, dass einfach mal die Tür geöffnet wird, um einen ausführlichen Blick auf das Backgut zu werfen. Doch dies ist der grösste Fehler, der gemacht werden kann. Denn durch den Temperatur-Unterschied, den die einströmende Luft mit sich bringt, ist die Gefahr sehr gross, dass der Teig in sich zusammensackt. Daher ist Geduld sehr wichtig, auch wenn die Neugier noch so gross sein sollte. Anders sieht dies aus, wenn das Produkt ungleichmässig bräunt. Dann lässt es sich nicht vermeiden, die Tür kurz zu öffnen und das Backgut zu drehen.

Das Gebäck auf das Herausnehmen vorbereiten

Ein weiterer grosser Fehler, der zum Zusammenfallen des Backwerks führen kann, ist das zu schnelle Herausnehmen aus dem Ofen. Ein Beispiel: Bei 180° backt der Teig zu einem köstlichen Kuchen oder Brot heran. Dann plötzlich die Tür aufzumachen und das Gebäck mit der weitaus kühleren Küchen-Luft zu konfrontieren, geht in den seltensten Fällen gut. Die Lösung ist recht simpel: Einige Minuten vor dem Ende der Backzeit schalten Bäcker einfach den Ofen aus und lassen das Produkt im noch warmen Backofen garen. So verringert sich die Temperatur langsam und die Chancen, dass der Teig nicht zusammenfällt, verbessern sich erheblich.


Bewertung: Ø 3,2 (10 Stimmen)

User Kommentare