46.000 Jahre alte Aborigines-Höhlen zerstört

AllBlacks
AllBlacks

Eine Bergbaufirma zerstörte angeblich versehentlich eine der ältesten noch erhaltene Höhle der Ureinwohner. Es gab eine Sprengung um das Bergbaugebiet zu vergößern. Die Aborigines sind nicht erfreut, meinen aber auch, die Zerstörung dürfte wirklich irrtümlich passiert sein.

Die Bergbaufirma handelte übrigens legal, weil ein westaustralisches Gesetz erlaubt auch bedeutende Kulturstätten wegen wichtiger Bauvorhaben zu zerstören.

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Was ist den das für ein Gesetz? Muss den immer alle verbaut werden ohne Rücksicht auf irgendwelche Verluste. Echt schlimm sowas.

Billie-Blue
Billie-Blue

Wen wundert das? Wenn es um profitable Geschäfte geht ist das doch überall gleich.

Dosch
Dosch

Auch in Australien regiert das Geld. Was ist dagegen schon eine Kulturstätte wert, die womöglich für Touristen nicht zugänglich ist