Allergien, auslösen, behandeln. Lebensmittel-Allergietag am 21.Juni

elisaKOCHT
elisaKOCHT

ich finde es traurig wie viele Menschen mittlerweile an Allergien, auch Lebensmittel-Allergien leiden.  Denkst Du das wir uns da Vieles durch falsches Essen, Trinken und Umweltgifte eingehandelt haben. Oder weil die Kindesmutter geraucht oder Alkohol getrunken hatte? War es für eines Deiner Familienmitglieder ein langer Weg bis eine Allergie festgestellt  und "behandelt" werden konnte? Ist es immer noch schwer Allergie auslösenden Dingen aus dem Weg zu gehen,. oder Ersatzprodukte erwerben zu können?

schippi
schippi

ich bin Gott sei dank verschont von Allergien, aber ich sehe, daß immer mehr Menschen damit zu kämpfen haben

 

Iberon
Iberon

Das Einzige, dass bei mir jemals eine allergische Reaktion ausgelöst hat war Nasenspray.

Pannonische
Pannonische

Bei leider seitdem 17. Lebensjahr gegen Pollen allergisch, habe schon 2 Sensibilisierungsspritzenkuren hinter mir, hat nichts geholfen, ganz im Gegenteil, habe Asthma bekommen.

Goldioma
Goldioma

Eine meiner Töchter hat in ihrer Jugend unter einer "Wasserallergie"b gelitten. Sie wollte Friseurin werden- ging wegen des Wassers nicht. Fing dann als Köchin an-ging wieder wegen des Wassers nicht. Die Unfallversicherung hat dann die Ausbildung zur Schneiderin bezahlt. Mittlerweilen kann sie jedoch alle Arbeiten mit Wasser machen. Nach dem Tsunamidrama (sie war direkt betroffen) hat sie sich zur Altenpflegerin ausbilden lassen und liebt ihren Beruf über Alles. Ich dachte damals es sein eine Fehldiagnose des Krankenhauses- aber nein. Es gibt wirklich so eine Allergie. Die Behandlung bestand eigentlich nur darin, keinen Beruf mit direktem Kontakt mit Wasser. Waschen durfte sie sich, zum Geschirrabwaschen allerdings immer Handschuhe tragen. Mit den Jahren hat es sich jetzt gelegt.

DIELiz
DIELiz

 würde ich alle Zusammenhänge zwischen Umweltsünden/giften und Allergien kennen würde ich wahrscheinlich ergrauen