Bahn fahren. Öffi's nutzen, Fahrgemeinschaft bilden. Unterschied Freizeit und Job

DIELiz
DIELiz

Spricht bei dir etwas wirklich für oder gegen ein neues Fortbewegungskonzept?

X. Nutzt du in der Freizeit mehr oder weniger Öffi's?

1. Wohnst du am Land, in der Stadt? In einer der an der Einwohnerzahl gemesssenen grössten Städte in A?

1.1. bist du Pendler und musst mehr als 20km zum Arbeitsplatz fahren?

2. fährst du wo immer geht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln?

3. warum nicht? warum fährst du lieber mit dem Auto, Fahrrad oder Roller...?

4. Fahrgemeinschaft- Bist du dafür, aber findest du keine Mitmacher

X. wir nutzen seit kurzer Zeit- in der Freizeit. mehr die Bahn. Fahrräder schon immer

1. ich wohne im ländlichen Raum   1.1. ich bin Pendler und muss mehr als 20km zum Arbeitsplatz fahren 

2. fahre meist nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

3. warum ich lieber mit dem Auto zur Arbeit fahre? Das Verkehrsangebot der Öffis ist schlecht. Umsteigen, Fahrtdauer, Fußmärsche zur nächsten Station mit zu wenig Zeit zum umsteigen...

4. ich habe zu unterschiedliche Einsatzorte für eine Fahrgemeinschaft. Hört sich aber gut an und wurde früher genutzt

hobbykoch
hobbykoch

Für den Arbeitsweg stellt sich bei mir die Frage nicht: ich gehe zu Fuß zur Arbeit.

Ich fahre in der Freizeit sehr gerne mit dem Zug, weil ich bei Zugfahrten die Zeit gut nutzen kann (z.B. zum Lesen) und weil es meist entspannter ist. Für Fahrten im Umkreis verwende ich so oft wie möglich das Fahrrad, außer ich habe viel zu transportieren. Ich bemühe mich immer um Fahrgemeinschaften (z.B. für die diversen "Kindertaxidienste"). Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Leute schon bereit sind, Fahrgemeinschaften anzunehmen, wenn man sie darauf anspricht oder es anbietet. Aber die Initiative kam bisher immer von mir.

Pannonische
Pannonische

Ich nutze keine Öffis. Wir sind im Burgenland und die Infrastruktur ist bei Öffis eine Kathastrophe. Vom Norden ins Südburgenland kann man schon in Tagen rechnen. Bahn nur sehr beschränkt im nördlichen Raum. Fahre daher alles mit dem Auto.

Gabriele
Gabriele

ich schließe mich Pannonische an - ebenfalls burgenland, öffis sind nur für wien-pendler zu gebrauchen, sonst fast nicht vorhanden (außer halt die schulbusse).

snakeeleven
snakeeleven

1. Ich wohne am Land

1.1. Ich bin nun Pensionist , früher war ich "Pendler"

2.Ich fahre nie mit öffentlichen Verkehsmittel

3. warum nicht? Das ist mir zu umständlich

4. Fahrgemeinschaft. Als ich noch Beschäftigt war fuhren wir immer abwechselnd -zu zweit.

 

hlore
hlore

Ich bin in Pension, nach Wien hinein fährt die Bahn - ist aber ca. 7 Kilometer von mir eintfernt. Der näheste Supermarkt ist ca. 3 Kilometer entfernt - ales klar ?

 

elisaKOCHT
elisaKOCHT

X. nicht immer, aber immer öfter

1. ich wohne auch im ländlichen Raum   1.1. ich bin Pensionistin und muss keine 40km mehr zum Arbeitsplatz fahren 

2. fahre meist nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, werde gefahren

3. warum ich lieber mit dem Auto fahre? Das Verkehrsangebot der Öffis ist auch bei uns schlecht

4. wurde früher genutzt, aus Kostengründen

Teddypetzi
Teddypetzi

1. wir wohnen am Land

1.1. ich bin kein Pendler 

2. Nein, ich fahre maximal zur Verwandschaft mit den Zug

3.  warum fahre ich lieber mit dem Auto, weil die Ladefläche meistens benötige

4. Trift nicht zu.

ilkbaarson
ilkbaarson

Wir wohnen und Wien und sind immer mit den Öffis unterwegs. In Wien braucht man eigentlich kein Auto und wir haben auch keines. Leider kenne ich aber Leute, die sogar die kürzesten Strecken mit dem Auto fahren und es macht mich wahnsinnig.

hexy235
hexy235

1. Ich wohne in der Stadt

1.1. War kein Pendler und bin jetzt in Pension

2.Fahre nur in die Innenstadt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

3. Wir wohnen am Stadtrand sehr weit weg von der U-Bahn

4. Fahrgemeinschaft ist nichts für mich