Forum - Das Pflücken von Blumen u.ä.

 
Pesu07

Wenn man am Rande eines Spielplatzes zB einen Flieder sieht und man welchen pflückt, so ist das kein Problem.
In einer öffentl. Parkanlage, wo ganz bewusst Blumen gepflanzt werden, um die Öffentlichkeit teilhaben zu lassen, da geht das Pflücken nicht.
Grundsätzlich ist es so, dass das, was auf dem Grundstück wächst, auch dem Grundeigentümer gehört.
Auf landwirtschaftl. Grundflächen dürfen wir GAR nichts mitnehmen (kommt leider immer wieder vor ).
Wenn ein Ast von einem Baum vom Nachbar in den eigenen Garten rüberhängt, darf man sich die Früchte aneignen. Aber nur soweit sie sich über dem eigenen Grundstück befinden. Ich darf nicht auf das Nachbargrundstück rübergreifen. Man darf auch die Äste, die rüberhängen, fachgereicht abschneiden.

Leider beobachte ich in unserer Nachbarschaft, dass sich Spaziergänger immer wieder bei einem Birnenbaum bedienen. Naja, die glauben echt, das ist Allgemeingut.

Zuletzt bearbeitet von Pesu07 am 19.05.2022 um 05:22 Uhr

sssumsi

Wenn sich Spaziergänger an unserem Obst bedienen und es sofort verzehren stört es mich nicht. Wenn sie körbeweise abtransportieren würden hingegen schon.

snakeeleven

Ich sehe es bei uns des öfteren, dass sich Spaziergänger und Fahrradfahrer mit Rucksack auf fremden Äcker schamlos ihre Rucksäcke mit Obst füllen.

Teddypetzi

Wir dürfen uns auch auf landwirtschaftlichen Flächen im Ort mit Kostproben, sowie auch einzelnen Pflanzen (mit Genehmigung von den Bauern) bedienen (das Gilt aber nur für Ortsbewohner)

Zuletzt bearbeitet von Teddypetzi am 19.05.2022 um 13:40 Uhr