MediaMarkt-Mutter prüft Stellenabbau: 3.500 Jobs wackeln

MaryLou
MaryLou

Bei den deutschen Elektronikketten MediaMarkt und Saturn droht ein massiver Stellenabbau. Der Mutterkonzern Ceconomy prüft das Streichen von bis zu 3.500 Vollzeitstellen bei den beiden Handelsketten. Betroffen von dem Abbau wären Ceconomy zufolge vorwiegend Arbeitsplätze außerhalb von Deutschland. Ob und wie viele Stellen bei der Österreich-Tochter abgebaut werden könnten, ist derzeit noch offen.

Quelle: Kurier

Der Online-Verkauf boomt und in den Filialen haben die Mitarbeiter wenig zu tun. Ich glaube das wird auch bald andere Konzerne auf den Plan bringen.

 

Teddypetzi
Teddypetzi

Wem wundert es durch die gezwungene Online (Corona)-Zeit konnten die Menschen ja nur online kaufen, und immer mehr Geschäfte gehen wärendessen jetzt in den Bach

abirgit
abirgit

Wundert mich ehrlich gesagt auch nicht. Viele sind jetzt sicher fürs Online Shopping auf den Geschmack gekommen. 

ilkbaarson
ilkbaarson

Es tut mir Leid für die Menschen, die gekündigt werden, aber Zeiten ändern sich. Online Einkaufen ist derzeit die sichere Variante und so wird es in den kommenden Monaten auch bleiben. Firmen müssen sich auch anpassen. 

AllBlacks
AllBlacks

Es sind jetzt schon oft sehr schwer Berater zu finden, es drohen also Zustände wie in manchen Baumärkten.

hobbykoch
hobbykoch

Das war leider zu erwarten und es wird auch noch andere Konzerne und Ketten anderer Branchen treffen. Für den Konsumenten ist das - wie AllBlacks treffend schreibt - aber auch nicht gut. Der Preis wird sich nicht ändern, aber Service und Beratung werden darunter leiden.

Iberon
Iberon

Also ich sehe das äußerst positiv, denn damit sinkt das Ansteckungsrisiko mit dem tödlichen Virus. Was hilft der neue Fernseher, wenn ich nicht mehr am Leben bin. Kann nur im Sinne der Allgemeinheit und der Volksgesundheit sein und sollte von mehren Handelsketten in Erwägung gezogen werden.

Goldioma
Goldioma

Wurde gerade im ARD-Morgenmagazin mitgeteilt.

Dosch
Dosch

Es tut mir für jeden einzelnen leid, der aufgrund dieser Situation seinen Job verliert. Wahrscheinlich werden wir solche Meldungen in nächster Zeit noch öfter lesen müssen. 

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Mir hat im besagten Geschäft mal ein Verkäufer gesagt, dass es manche Aktionen nur online gibt und ich lieber dort bestellen soll. Da bin ich lieber zu meinem Elektrohändler im Ort gefahren und hab mich ordentlich beraten lassen und auch dort gekauft. Deswegen wundert es mich nicht wenn man schon im Geschäft gesagt bekommt man soll lieber online bestellen, dass dort niemand mehr einkaufen will!!!