Misshandlung und Herbeiführen des verfrühten Todes in Niederösterreichischem Pensionistenheim

Monika1
Monika1

Auf Facebook lese ich - leider keine Fake News - immer mehr von den erschütternden Ereignissen in einem gewissen Pensionistenheim in Niederösterreich. Nun hat man anscheinend anhand zweier Exhumierungen herausgefunden, dass die Pfleger sich auch anmaßten über die Lebensdauer zu bestimmen, indem sie bestimmte wasserentziehende Mittel verabreichten. Ich lasse die anderen Terrormethoden mal außer acht. Ich werde meine Eltern garantiert nicht in ein Pensionistenheim abschieben. Was ist eure Meinung dazu? Einer der Haupttäter konnte dann sogar ganz ungeniert noch weiter in einem anderen Heim arbeiten.

elisaKOCHT
elisaKOCHT

Ich bin in einem Alter, wo andere Pensionisten schon seit Jahren in einem Heim leben. Nicht jedes ist schlecht. Habe eigentlich nur Schul und Arbeitskollegen die hervorragend untergebracht sind, auch in Niederösterreich

wie immer im Leben versagen leider oft Kontrollen. Manchmal kann es schon helfen wenn Familiemitglieder sich wirklich um "ihre Heimbewohner" kümmern würden!!!

---

habe den ORf und andere Nachrichtenportale.  Jeder soll facebook nutzen wie er möchte. Niemals wird Facebook meine Informationsquelle werden, nutze es nur um   E R S T _ Kontakt zu Schul und Arbeitskollegen haben zu können.

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Das sind doch nur Einzelfälle. Wenn ich jemand ins Altersheim gebe muss ich mich trotzdem kümmern und mich nicht nur auf die Pfleger verlassen.

Pannonische
Pannonische

Wir haben in der Umgebung mehrere hervorrangende Pflegeheime. Aber als Angehöriger muss man sich trotzdem kümmern. Verbrecher gibt esimmer und überall, daswerden wir nicht ändern können.

sssumsi
sssumsi

sehe es auch so wie die vorschreiber/innen - wenn ein angehöriger im pflegeheim ist sollte man schon interesse an der pflege dort bekunden. dann ist das personal auch meist bemühter. schwierig haben es sicher heimbewohner, die keine angehörigen haben oder sich keiner um sie kümmert.

martha
martha

Meine Eltern waren auch bis zuletzt zu Hause, jedoch Verwandte  sind in einem Seniorenheim und ich denke bzw. habe das Gefühl, dass sie dort gut aufgehoben sind.

Goldioma
Goldioma

Ich hoffe, dass ich nicht in eine Pflegeheim abgeschoben werde. Ich selbst habe meine Schwiegermutter 15 Jahre bis zum letzten Augenblick gepflegt, obwohl ich beruftätig war. Konnte es gut über die Runde bringen. Sie war jedoch Gott sei Dank nur die letzten 2 Wochen bettlägrig.

Gabriele
Gabriele

bei uns im ort gibt es zwei pflegeeinrichtungen für alte menschen, und beide haben einen sehr guten ruf. ich glaube, die angehörigen würden es merken, wenn ihr verwandter nicht gut gepflegt wäre.

Halbmondchen
Halbmondchen

Wir bauen uns demnächst ein Barriere freies Haus damit wir später zuhause gepflegt werden können  

earlybird
earlybird

Ich glaube das sind Einzelfälle