Möglichkeiten sich ohne Einkaufsmöglichkeit, Zulieferung von Energie zu versorgen? einkaufen, heizen und kochen im Quarantänezustand - mit Familie Wald, UNKRAUT und ....

elisaKOCHT
elisaKOCHT

dieser Kommentar von gabriele hat mich sehr berührt. Hat er mich an meine Kriegserlebnisse erinnert. Was wurde von meiner Familie nicht alles "eßbar" gemacht, damit wir Kinder weniger hungern mußten. Während die Erwachsenen immer mehr zu Haut und Knochen wurden auch wurde nur, wenn, dann nur für uns Kinder eingeheizt

gabriele: gänseblümchen... und die winterheckenzwiebeln sind auch sehr frisch und grün. also wenns uns ein paar tage einsperren, so wie die norditaliener, halten wir eine weile durch -gabriele Ende

an welche Möglichkeiten sich ohne Einkaufsmöglichkeit, Zulieferer von Energie zu versorgen denkst Du?  einkaufen, heizen und kochen im Quarantänezustand - wie schlimm kann es werden? Hängt auch von jedem selbst ab und wohl auch wo man wohnt. Sind wir Landeier diesmal im Vorteil? In Italien sind Geschäfte geschlossen. Was wenn der Staat uns nicht mit Nahrungsmitteln versorgen könnte? Ich selbst glaube nicht an DAS worst case scenario, doch habe ich schon einiges im Kopf durchgespielt. Erstmal sehe ich wie gabriele die Schätze der Natur als Hilfe an. Welch Glück das wir nicht im Oktober sind. Die Natur erwacht bald ganz. Würdest Du vermehrt auf Bärlauch, Brennnessel und weuitere Naturschätze zugbreifen? Hast Du spezielle Ideen?

Martina1988
Martina1988

Sollten wir jetzt wirklich in Quarantäne kommen, haben wir zum Glück genug Vorräte, da ich sehr viel einkoche und einfriere. Bei uns in Innsbruck ist momentan die Hölle los in den Einkaufszentren - die Regale werden komplett leer gekauft. 

AllBlacks
AllBlacks

warum sollten wir alle in quarantäne kommen? obwohl ich mir vorstellen kann, dass gewisse personen/parteien den virus ausnützen könnten um schneller zum überwachungsstaat zu kommen.

Groebler
Groebler

Bei uns in Deutschland sterben jährlich 25.000 Menschen an Grippe. Viele Coronafälle, die gestorben sind, sind zum einen schon recht alt und haben nicht mehr das Immunsystem wie mit 40. Vor ein paar Wochen gab es in Bayern 16 Coronafälle, davon eine Familie mit zwei Kindern die zehn Kilometer Luftlinie von mir entfernt wohnt. Alle kamen in Quarantänestationen in den Krankenhäusern und wurden zum Teil auch bereits wieder als gesund entlassen.

Also macht Euch nicht verrückt.

DIELiz
DIELiz

wir sind bestens versorgt und vorbereitet

ich bin vom Sternbild eine Hamsterin

abirgit
abirgit

Ich glaub die meisten machen sich da viel zu verrückt. Ich seh normal keine Nachrichten. Weder online noch im Fernsehen. Aber momentan kommt man da nicht vorbei. Egal wo man im Netz unterwegs ist. Überall der C Virus. Hab heute schon einige Videos und Fotos gesehen, wo man nur den Kopf schütteln kann. 

snakeeleven
snakeeleven

Ich werde mich auch nicht verrückt machen lassen. ich lebe weiter wie bisher. Falls es zu Engpässen in der lebensmittelversorgung kommen sollte, muss ich mit dem auskommen was zu Hause ist.

miteigenenhaenden
miteigenenhaenden

Ich habe egal ob Corona, Grippe oder Schneesturm, einen Vorrat zu Hause, wie ihn der Katastrophenschutz empfiehlt. Außerdem kenne ich mich hier in der Umgebung gut aus und weiß, wo ich etwas finden kann, was unsere Mahlzeiten ergänzen kann. Es gibt das ganze Jahr über etwas zum Sammeln. ;-)

Auch Naturmedizin gibt es draußen. (das natürlich nur für leichte Erkrankungen oder Wehwehchen)

Es ist aber reine Utopie zu glauben, dann man sich ohne grundlegende Vorkenntnisse außerhalb der Vegetationszeit allein aus der Natur ernähren kann.

Ach so: Notvorräte bestehen nicht aus Cola und Aufgussmahlzeiten, wie sie zur Zeit gehamstert werden.

Liebe Grüße, miteigenenhaenden