Forum - 20-jähriger Kassier in Deutschland nach Streit über Corona-Maske erschossen

 
Raggiodisole

Der junge Mann hat einen Kunden auf die Maskenpflicht aufmerksam gemacht, Dieser fühlte sich in seiner Freiheit beschnitten und wollte "mit der Tat ein Zeichen setzen" und hat den Kassierer mit einem Kofpschuss getötet.

genau nachzulesen hier: https://www.derstandard.at/story/2000129803663/20-jaehriger-kassierer-in-deutschland-offenbar-nach-streit-um-maske

ich bin sprachlos und entsetzt

Zuletzt bearbeitet von Raggiodisole am 21.09.2021 um 17:21 Uhr

Iberon

Tja, das kann im schlimmsten Fall passieren wenn man an den Falschen kommt und nicht erkennt, dass man in bestimmten Situationen besser den Mund hält. Noch dazu, wenn das Gegenüber provoziert.

Sollte nicht so sein, ist aber manchmal so. Menschen eben.

MaryLou

Was jetzt, wegen den paar Flaschen Bier oder wegen der Maskenpflicht? Die Überschrift passt irgendwie nicht.

Ist eigentlich egal, eine schlimme Sache. Aber warum geht jemand mit einer Waffe einkaufen? Das sind schon merkwürdig.

Raggiodisole

ja, die Überschrift stimmt so nicht, da geb ich dir Recht ... suche nach einer neuen, passenderen

soll der Verdächtige am Samstagabend ohne Maske die Tankstelle betreten haben, um dort zwei Sechserpackungen Bier zu erwerben. Diese haben ihm der Kassier aber mit Hinweis auf die Maskenpflicht nicht verkauft. Der Mann habe daraufhin unter drohenden Handzeichen die Tankstelle verlassen.

Der 49-Jährige habe sich über die Zurückweisung geärgert, hieß es am Montag. Daraufhin habe er zu Hause einen Revolver eingesteckt und sei erneut zur Tankstelle gefahren, um den Kassier zu provozieren, berichtete Fuhrmann.
Rund eine Stunde später sei er – diesmal mit Mund-Nasen-Schutz – erneut erschienen und habe wieder ein Sechserpack Bier zur Kasse gebracht. Dort habe er den Mund-Nasen-Schutz dann demonstrativ abgenommen. Nachdem ihn der Kassier auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte, habe der Mann einen Revolver gezogen und den Kassier mit einem Kopfschuss getötet.

Quelle: Standard , wie oben angegeben

er ist nach  Hause gegangen und hat die Waffe geholt, MaryLou

Zuletzt bearbeitet von Raggiodisole am 21.09.2021 um 10:28 Uhr

Billie-Blue

Ich habe es mir jetzt im Standard durchgelesen. Einfach nur schrecklich. Der 20 Jährige hat das getan, was er in seinem Job leider tun muss. Seine Eltern/ Familie tun mir unendlich leid, weil ihr Sohn wegen so einer Kreatur sterben musste.

Ich hoffe, dass der Täter nie wieder auf freien Fuß kommen wird, sondern lebenslang in einer Anstalt bleibt.

In diesem Fall war die Corona Maßnahme der Auslöser, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Wären es nicht die Coronamaßnahmen, hätte er einen anderen Grund gefunden, um sich an einem unschuldigen Menschen für sein eigenes Versagen im Leben  zu rächen.

Iberon, ja , alles klar, das Opfer ist deiner Meinung nach selber  schuld, weil es den Mund aufgemacht hat. Der Täter ist sicher ganz deiner Meinung.

 

Limone

Das ist schrecklich, was da passiert ist. Die Verkäufer in den Geschäften sollen die Leute darauf hinweisen, das sie Maske tragen sollen. Man hört immer wieder das Personen angegriffen werden, weil sie die Leute darauf hinweisen.

moga67

Furchtbar, traurig, erschreckend!!! 

Ein Leben auszulöschen,  nur weil ihm die notwendigen Regeln gesagt werden!!

Mit 49 Jahren noch nicht gelernt was Empathie heißt also lebenslang ins Gefängnis,ohne Chance auf Bewährung.
Die Eltern haben auch lebenslang bekommen - lebenslang werden sie ihren Sohn vermissen!

Leider sind wir soweit, dass eine andere Meinung als "Berechtigung" zum Mord reicht!

Maarja

Ich bin nicht der Meinung, dass hier das Opfer Schuld hat. Ich finde das eine extrem schwierige Meinung. Das ist so wie Mädchen schuld sind, wenn sie vergewaltigt werden (hätten sie sich nicht so aufreizend angezogen) oder Frauen schuld sind, wenn ihre Männer sie schlagen (hätten ja bloß aufpassen müssen, was sie sagen oder wo sie hinschauen) - die Beispiele lassen sich endlos fortsetzen 

jowi59

Ja, es gibt für solche reaktionen und Taten keine Entschuldigung. Ein solcher Täter darf auch nach 10 Jahren nicht wieder auf die Menschheit losgelassen werden.

DIELiz

hoffentlich kommt der Täter wirklich längst möglich in Verwahrung.