Waffeleisen Test 2021 - Unsere Favoriten im Vergleich

Waffeleisen gibt es wie Sand am Meer, doch woran erkenne ich hochwertiges Waffeleisen und worauf muss ich achten. Wir haben sie getestet und stellen euch hier unsere Testsieger vor.

Ein gemütlicher Sonntagmorgen und aus der Küche dringt der verführerische Duft flaumig weicher Waffeln. Was könnte schöner sein? Egal, ob für die ganze Familie, beim Brunch mit Freunden oder gemütlich zu zweit im Bett – Waffeln dürfen bei einem richtigen Genießerfrühstück auf keinen Fall fehlen. Damit sie wirklich gelingen, braucht man nicht nur den perfekten Teig, sondern auch das richtige Werkzeug.

Also haben wir die beliebtesten Waffeleisen für euch unter die Lupe genommen. Bei unserem Test ging es neben dem perfekten Ergebnis auch um Größe, Bedienbarkeit und Verarbeitung der einzelnen Geräte.

Eine einfache Reinigung und das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis waren für uns ebenfalls wichtige Voraussetzungen. Hier kommen also unsere Testsieger für traumhafte Waffeln!

Schnell-Übersicht Produktvergleich

Bild:
Unsere Nummer Eins
Kauftipp
Name Cloer 1621 Waffelautomat Cloer 181 Waffelautomat Krups Waffeleisen FDK251 WMF Lono Waffeleisen Tefal Doppel-Herzwaffeleisen WM311D Princess Waffeleisen 132380
Marke Cloer Cloer Krups WMF Tefal Princess
Farbe Weiß Weiß Schwarz Silber Sonstige Schwarz
Material Kunststoff & Metall Kunststoff & Metall Kunststoff & Gusseisen Cromargan Edelstahl Edelstahl Guss, Stahl, Aluminium
Größe 10,0 x 18,5 x 24,0 cm 8,5 x 20,0 x 25,5 cm 29,5 x 31,6 x 15,5 cm 12,0 x 29,7 x 24,5 cm 28,5 x 37,0 x 11,4 cm 8,4 x 28,6 x 23,1 cm
Gewicht 1,28 kg 2,28 kg 3,07 kg 2,08 kg 3,20 kg 1,15 kg
Leistung 930 Watt 930 Watt 850 Watt 900 Watt 1200 Watt 1200 Watt
Kaufen

Unsere Testsieger – die beliebtesten Waffeleisen im Vergleich

Cloer 1621 Waffelautomat

Klein, leicht und macht perfekte Waffeln: Unser Testsieger kann einfach alles, was ein Waffeleisen können muss! Und das zu einem unschlagbaren Preis.

Unsere Nummer Eins

Name: Cloer 1621 Waffelautomat

Marke: Cloer

Farbe: Weiß

Material: Kunststoff & Metall

Größe: 10,0 x 18,5 x 24,0 cm

Gewicht: 1,28 kg

Leistung: 930 Watt

Daumen hoch:

  • gleichmäßige Bräune
  • leichte Reinigung
  • sehr leicht
  • gute Antihaft-Beschichtung
  • tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
  • kurze Backzeit

Daumen runter:

  • Waffeln sind etwas kleiner als bei anderen Geräten
  • Gerät nicht rutschfest
  • Erwärmung der Außenwände

Was sollen wir sagen? Das cloer 1621 Waffeleisen hat uns auf ganzer Linie überzeugt. Da stimmt einfach alles! Die Platten werden schnell heiß und liefern ein sehr gleichmäßiges Ergebnis.

Der Teig verteilt sich bis in die Ecken und die Waffelherzchen werden perfekt goldbraun. Sie fallen ein bisschen kleiner aus als bei anderen Geräten, aber uns hat das nicht weiter gestört.

Schließlich bäckt das cloer 1621 so flott, dass man nicht lange auf die nächste Waffel warten muss. Beim Nachfüllen des Teigs musst du nur ein bisschen aufpassen. Das cloer 1621 ist mit seinen 1,27 kg nicht besonders schwer und verrutscht deshalb leichter.

Krups FDK251 Waffeleisen

Elegantes Design für doppelte Waffelfreude: Das Krups FKD251 ist die beste Wahl für besonders hungrige Liebhaber belgischer Waffeln.

Kauftipp

Name: Krups Waffeleisen FDK251

Marke: Krups

Farbe: Schwarz

Material: Kunststoff & Gusseisen

Größe: 29,5 x 31,6 x 15,5 cm

Gewicht: 3,07 kg

Leistung: 850 Watt

Daumen hoch:

  • Platz für zwei große belgische Waffeln
  • elegante, moderne Optik
  • separater Ein-Ausschalt-Knopf
  • sehr stabil aufgrund des hohen Gewichts
  • wärmeisolierter Griff
  • Kabelaufwicklung
  • gleichmäßiges backen

Daumen runter:

  • weniger Leistung als andere Doppel-Waffeleisen
  • kein Temperaturregler bzw. Temperaturstufen
  • schwierige Reinigung
  • etwas längere Backdauer

Beim Krups FDK251 schlägt das Herz jeder waffelbegeisterten Familie höher! Gleich zwei große belgische Waffeln kannst du damit zugleich machen und die werden richtig lecker. Deshalb ist es für uns in der Kategorie “Belgische Waffeln” auch eindeutig der Sieger.

Trotz seiner durchaus stolzen Größe und dem Gewicht von etwas mehr als drei Kilo kann es leicht verstaut werden. Dafür sorgt die Kabelaufwicklung und die Möglichkeit der platzsparenden vertikalen Aufbewahrung.

Wer den Bräunungsgrad der Waffeln selbst regeln möchte, sollte sich aber eventuell für ein anderes Gerät entscheiden. Der Krups FDK251 verfügt nämlich über keinen Temperaturregler. Du musst dich also auf die Einstellungen des Herstellers verlassen.

Cloer 181 Waffelautomat

Das richtige Waffeleisen für alle, die ein bisschen mehr wollen. Mehr Gewicht, größere Waffeln und mehr Features wie den akustischen Signalton.

Name: Cloer 181 Waffelautomat

Marke: Cloer

Farbe: Weiß

Material: Kunststoff & Metall

Größe: 8,5 x 20,0 x 25,5 cm

Gewicht: 2,28 kg

Leistung: 930 Watt

Daumen hoch:

  • steht dank seines Gewichts sehr stabil
  • hat eine Fettauffangrille
  • leicht zu verstauen aufgrund der Kabelaufwicklung
  • Signalton und Backampel zeigen an, wenn die Waffel fertig ist
  • Temperatur Schieberegler
  • gutes, gleichmäßiges Backergebnis
  • gute Antihaft-Beschichtung

Daumen runter:

  • Waffeleisen heizt auch nach dem Signalton weiter
  • unangenehmer Signalton
  • Kabel führt vorne aus dem Gerät und liegt leicht im Weg

Wer beim Backen schnell abgelenkt ist, der wird mit dem cloer 181 eine große Freude haben. Das meldet nämlich mit einem Signalton, wenn der Heizvorgang beendet oder die Waffel fertig ist. Aber Achtung, das Gerät unterbricht dann den Backprozess nicht und die Waffel kann trotzdem noch verbrennen.

Dank der flexiblen Scharniere gehen die Waffeln ungehindert auf ihre volle Dicke von 1,4 Zentimetern auf. Das macht sie besonders flaumig.

WMF LONO Edition Waffeleisen

Für ein gutes Waffeleisen greifst du auch gern etwas tiefer in die Tasche? Dann können wir dir das WMF LONO ans Herz legen!

Name: WMF Lono Waffeleisen

Marke: WMF

Farbe: Silber

Material: Cromargan Edelstahl

Größe: 12,0 x 29,7 x 24,5 cm

Gewicht: 2,08 kg

Leistung: 900 Watt

Daumen hoch:

  • kratzfeste, antihaftbeschichtete Aluminium-Gussplatte
  • Kabelaufwicklung mit Steckdepot: verhindert das Aufklappen des Geräts
  • integriertes Lüftungssystem
  • gleichmäßige Bräunung der Waffeln
  • Gehäuse erwärmt sich nur leicht
  • mehreren Temperaturstufen
  • gute und stabile Verarbeitung
  • LED-Signal zeigt an, wenn die Waffel fertig ist
  • leichte Reinigung

Daumen runter:

  • deutlich größer und schwerer als vergleichbare Modelle
  • integriertes Lüftungssystem ist leicht zu hören
  • etwas höherer Preis

Für das WMF Lono Edition Waffeleisen muss man ein bisschen tiefer in die Tasche greifen als für ähnliche Modelle. Lohnt sich die Investition? Wir finden schon. Durch sein höheres Gewicht steht das WMF Lono wirklich stabil. Da gibt es kein Verrutschen oder Kippen. Ein Lüftungssystem ist bei einem Waffeleisen ein wenig ungewöhnlich, aber wir haben uns schnell an das Geräusch gewöhnt. So kann man sich außen am Waffeleisen wenigstens nicht die Finger verbrennen.

Besonders praktisch: Sobald die Waffel fertig gebacken ist, leuchtet eine LED-Anzeige weiß auf. Auf das fertigen Ergebnis mussten wir allerdings ein wenig länger warten als bei unserem Testsieger, dem cloer 1621.

Tefal Doppel-Herzwaffeleisen WM311D

Ein bisschen teurer, doch die Kinder werden es lieben! Der absolute Liebling aller Familien macht nämlich gleich zwei Herzwaffeln auf einen Streich.

Name: Tefal Doppel-Herzwaffeleisen WM311D

Marke: Tefal

Farbe: Sonstige

Material: Edelstahl

Größe: 28,5 x 37,0 x 11,4 cm

Gewicht: 3,20 kg

Leistung: 1200 Watt

Daumen hoch:

  • elegantes Design
  • viele Waffeln in kurzer Zeit / 2 Waffeln gleichzeitig
  • stufenloser Schieberegler für die Temperatur
  • hohe Maximaltemperatur
  • antihaftbeschichtetes Scharnier lässt sich leicht reinigen
  • bleibt auch beim Nachfüllen heiß
  • stabiler Stand (=rutschtfest) dank Größe und Gewicht
  • gleichmäßiges Backergebnis
  • einfache Reinigung

Daumen runter:

  • lange Aufheizzeit
  • relativ schwer
  • Gehäuse wird heiß
  • längere Aufheizzeit

Der Produktname sagt eigentlich schon alles. Mit dem Tefal WM311D kannst du für besonders ungeduldige Gäste gleich zwei Doppel-Herzwaffeln auf einmal backen. Das Waffeleisen ist mit seinen drei Kilo und einer Länge von 37 Zentimetern recht groß und schwer. Dafür steht es aber auch richtig stabil. Für eine richtig praktische Handhabung könnte das Kabel ein Stück länger sein. Die schweren Alu-Gussplatten drücken den Teig in jede Ecke und sorgen für eine gleichmäßige Hitzeverteilung.

Solltest du einmal zu viel Teig verwenden, verhindert die großzügige Fett- und Teigauffangrille, dass alles auf der Seite ausläuft. Auch die Reinigung klappt problemlos. Die Zacken sind nicht zu spitz und lassen sich einfach abwischen.

Princess Waffeleisen 132380

Hochleistung für wenig Geld. Wer auf der Suche nach einem besonders leichten Waffeleisen ist, liegt hier genau richtig.  

Name: Princess Waffeleisen 132380

Marke: Princess

Farbe: Schwarz

Material: Guss, Stahl, Aluminium

Größe: 8,4 x 28,6 x 23,1 cm

Gewicht: 1,15 kg

Leistung: 1200 Watt

Daumen hoch:

  • 5 Heizstufen / Temperaturregler
  • hohe Leistung von 1200 Watt
  • praktische Kabellänge
  • rutschfeste Füße für stabilen Stand
  • Summer signalisiert, wenn Waffel fertig ist
  • Teigauffangrille
  • einfache Reinigung
  • hochwertige Antihaftbeschichtung
  • 20 Zentimetern Backfläche

Daumen runter:

  • geringes Gewicht
  • lange Aufheizzeit

Die Prinzessin unter den Waffeleisen ist mit 1,15 Kilogramm ein absolutes Leichtgewicht. Damit sie trotzdem nicht wegrutscht, hat sie beschichtete Füße.

Dank der angenehmen Kabellänge von 85 Zentimetern musst du mit dem Princess Waffeleisen 132380 nicht direkt neben der Steckdose arbeiten. Die Waffeln haben übrigens einen Durchmesser von 20 Zentimetern – das ist schon beachtlich groß.

Bei der Verwendung und dem Backergebnis haben wir auch nichts zu bemängeln. Die Waffeln werden schnell fertig, der Griff bleibt kühl und wie wir es von Herzwaffeln schon gewohnt sind, lassen sich die Platten leicht reinigen.

So wurde getestet

Theoretisch muss ein Waffeleisen ja nicht besonders viel können und ist leicht zu bedienen. Es wird heiß, du gießt Teig hinein, klappst den Deckel zu und freust dich auf das Ergebnis. Dazu gehört weder allzu viel Technik noch musst du ein Haubenkoch sein, damit die Waffeln gelingen. Wir haben jedoch festgestellt, dass es in der Praxis doch nicht ganz so einfach ist. Zwischen den getesteten Waffeleisen gibt es nämlich ein paar gewaltige Unterschiede. Klar, das Resultat muss stimmen.

Die Waffeln sollen gleichmäßig dick sein, eine schöne goldbraune Färbung haben, außen ein wenig knusprig und innen schön flaumig sein. Aber wir möchten uns beim Backen auch nicht die Finger verbrennen oder eine gefühlte Ewigkeit auf die richtige Temperatur warten. Deshalb haben wir auch diese Punkte in unsere Bewertung mit einfließen lassen.

Von einem wirklich guten Waffeleisen erwarten wir:

  • ein gleichmäßig braunes Backergebnis
  • kurze Backzeit
  • konstante Temperatur
  • sichere Handhabung
  • einfache Reinigung
  • kein Anbrennen
  • leichtes Lösen der Waffel

Darauf solltest du beim Kauf achten

Ob sich ein Waffeleisen im Betrieb tatsächlich bewährt, kannst du beim Kauf vielleicht nicht auf den ersten Blick sehen. Einige andere Dinge aber schon. Und die solltest du bei deiner Kaufentscheidung unbedingt bedenken.

Optik

Ein Waffeleisen, das auf den ersten Blick durch sein Design überzeugt, hat ja schnell mal die Nase vorn. Das Auge isst ja bekanntlich mit. Steht dein zukünftiges Waffeleisen wie ein Statussymbol gut sichtbar in der Küche, wirst du auf die Optik mehr Wert legen. Lass dich bei deiner Wahl trotzdem nicht zu sehr vom Aussehen leiten. Am Ende zählen die inneren Werte nämlich doch mehr. Und für gute Waffeln tut es ein Eisen mit schlichtem Look ebenso.

Belgisch oder Herzchen?

Ein bisschen gehört das ja noch zur Optik dazu. Hier geht es aber nicht um das Aussehen des Waffeleisens, sondern um die Form der Waffeln selbst. Welche du bevorzugst, ist reine Geschmacksache. Wer tiefe Rillen mag, sollte sich nach einem Waffeleisen für die rechteckigen belgische Waffeln umsehen. Darin können sich Apfelmus oder Schokoladensauce richtig schön sammeln. Daneben gibt es noch die herzförmigen Waffeln. Wir finden, dass die sich am besten mit frischen Beeren und ein bisschen Schlagsahne genießen lassen.

Größe und Gewicht

Wie groß dein zukünftiges Waffeleisen sein darf, weißt du selbst am besten. Warten am Frühstückstisch viele hungrige Mäuler, wirst du wohl eher zu einem Doppel-Waffeleisen tendieren. Die Größe ist dann egal. Hauptsache, es geht schnell und es werden immer gleich zwei Waffeln zeitgleich fertig! Aber nicht jeder hat eine große Küche. Geht es bei der Anschaffung eines weiteren Geräts um jeden Zentimeter Stauraum, solltest du dir unbedingt die kleinen Varianten ansehen. Damit dein neues Waffeleisen sicher steht, ist ein gewisses Gewicht von Vorteil. Dann verrutscht es nicht so leicht und fällt dir nicht auf die Füße.

Ein-Aus-Knopf

Die meisten Waffeleisen verfügen nicht über einen eigenen Ein- und Ausschaltknopf. Sie beginnen zu heizen, sobald du sie ansteckst. Es kann aber auch manchmal sehr praktisch sein, wenn man einen zusätzlichen Knopf hat. Dieses Kriterium trifft bei unserem Test allerdings nur auf das Krups FDK251 zu.

Deckel

Der Deckel ist ohne zu übertreiben der wichtigste Teil eines Waffeleisens. Liegt er nicht richtig an, bekommen die Waffeln auf der Oberseite keine schöne Farbe. Ist er nicht schwer genug, verteilt sich der Teig nicht bis in alle Ecken und die Waffeln bekommen keine tiefen Rillen. Passt das Gewicht vom Deckel nicht zum Rest des Waffeleisens kann das Gerät beim Aufklappen des Deckels übrigens leicht nach hinten kippen. Und Achtung! Nicht jeder Deckel steht verlässlich von selbst. Bei manchen Modellen musst du aufpassen, dass dir die heißen Platten beim Nachfüllen des Teigs nicht auf die Finger fallen. Du siehst, das Gewicht des Deckels und seine Verarbeitung sind wirklich wichtig! Für deine Waffeln und deine Sicherheit.

Platten

Ohne Zweifel, die Platten sind die wichtigsten Teile eines Waffeleisens. Sie sorgen schließlich dafür, dass aus dem Teig eine wunderschöne und leckere Waffel wird! Bei manchen Waffeleisen lassen sich die Platten abnehmen und in der Geschirrspülmaschine waschen. Bei den meisten Modellen sind sie jedoch fix montiert und du musst sie mit einem feuchten Tuch reinigen. Bei einer guten Antihaft-Beschichtung ist es allerdings kein Problem, die Backreste zu entfernen. Geräte für belgische Waffeln musst du aufgrund der tieferen Rillen übrigens genauer putzen.

Antihaft-Beschichtung

Dank der Antihaft-Beschichtung bleiben deine Waffeln nicht an den Platten kleben und du musst kein zusätzliches Fett benutzen. Im Idealfall lösen sie sich ganz von selbst. Solltest du trotzdem einmal nachhelfen müssen, verwende unbedingt ein Werkzeug aus Kunststoff oder Holz. Spitze und scharfkantige Gegenstände zerkratzen die Beschichtung nämlich leicht. Das trübt den Backspaß, weil an der Teig den kaputten Stellen kleben bleibt. In der Regel lässt sich die Antihaft-Beschichtung nach dem Backen ganz leicht mit einem Tuch reinigen.

Verarbeitung und Material

Ja, man sieht den Geräten sofort an, wo auf präzise Verarbeitung und hochwertige Materialien gesetzt wurde. Spätestens beim ersten Auf- und Zuklappen wird das ganz klar. Eine Menge Plastik findet sich beim Tefal WM311D und beim cloer 1621. Das muss nicht unbedingt schlecht sein, aber wer gern auf ganz viel Edelstahl und Aluminium setzt, ist mit den Modellen von Krups und DOMO besser dran. Damit du mit deinem Waffeleisen wirklich Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte lang eine Freude hast, solltest du dir diesen Punkt genau ansehen. Hat das Gerät bereits beim Kauf leichte Macken? Dann ist wohl die Lackierung minderwertig. Fühlt sich beim Aufklappen alles irgendwie wackelig an? Dann vielleicht doch ein stabileres Modell!

Die Bedienung: Waffeln backen ist kinderleicht

Bei den meisten Waffeleisen lautet die Devise: anstecken und los geht’s! In der Regel zeigt dir ein rotes Lämpchen, dass sich die Platten aufheizen. Wie heiß sie werden sollen, kannst du bei den meisten Geräten selbst einstellen. Wir bevorzugen bei unserem Test eine mittlere Temperatur, weil wir den Bräunungsgrad dann am besten steuern können.

Wichtig: Vor dem ersten Gebrauch solltest du dein Waffeleisen einmal auf die Höchsttemperatur aufheizen. Das riecht vielleicht ein bisschen unangenehm, aber der Geruch vergeht schnell. Jetzt ist dein Waffeleisen bereit!

Sobald das grüne Lämpchen leuchtet, kann es losgehen. Zwei bis drei Esslöffel Teig reichen, um Waffeln in der idealen Dicke zu backen. Schau dem Teig genau zu, wie er sich auf der Platte verteilt. Wenn er flüssig genug und die Beschichtung hochwertig ist, sollte er gleichmäßig in alle Richtungen laufen und am Ende eine perfekt geformte Waffel bilden. Das haben aber alle von uns getesteten Geräte super geschafft. Zu viel Teig erwischt? Bei den meisten Waffeleisen kein Problem. Die Hersteller kennen ihre Kunden und denken in der Regel an einen Überlaufschutz. Der ist nur leider manchmal schwer zu reinigen, wie beim Krups FDK 251.

Sollte sich bei dir der Teig nicht gut verteilen, kannst du noch ein bisschen Flüssigkeit dazu geben. Manchmal hilft es auch, den Deckel rasch zu schließen, denn der verteilt durch sein Gewicht den Teig zusätzlich. Jetzt heißt es, Geduld haben und das Waffeleisen seine Arbeit machen lassen. Wer den Deckel zu schnell wieder aufmacht, stört den Backprozess. Nachschauen muss natürlich trotzdem irgendwann sein. Wir wollen ja den richtigen Bräunungsgrad erwischen!

Achtung: Der heiße Dampf, der beim Backen aufsteigt, sammelt sich gern als Kondenswasser am Rand des Waffeleisens. Pass auf, dass du dir daran nicht die Finger verbrennst!

Einfache Reinigung

Ja, auch das schönste Waffelbacken ist irgendwann zu Ende. Und dann geht’s ans Putzen. Bei Waffeleisen mit einer hochwertigen Beschichtung reicht es völlig, die Platten mit einem feuchten Lappen abzuwischen. Bei Geräten für belgische Waffeln sind die Rillen zum Teil so tief, dass man die Teigreste mühsam mit einem Tuch heraus kratzen muss. Wer ganz und gar aufs Putzen verzichten will, muss sich auf die Suche nach einem Waffeleisen mit abnehmbaren Platten machen. Die kann man bequem in die Geschirrspülmaschine stellen. Dieses Kriterium erfüllt allerdings keiner unserer Testsieger. 

Der richtige Teig

Was nützt das beste Waffeleisen der Welt, wenn dann der Teig nicht mitspielt? Ein Glück, dass ihr bei uns zahlreiche, einfache Rezepte für perfekte Waffeln findet. Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Ein klassischer Waffelteig beinhaltet in der Regel nur wenige Grundzutaten:

  • Eier
  • Butter oder Margarine
  • Zucker
  • Backpulver
  • Mehl
  • Milch

Ob ihr noch einen Schuss Mineralwasser, eine Prise Salz, ein Päckchen Vanillezucker oder ein wenig Speisestärke dazu gebt, bleibt euch überlassen. Auch Varianten ohne Eier oder Milch gibt es. Die eignen sich besonders für Allergiker. Natürlich könnt ihr eure Waffeln je nach Geschmack mit Vanille, Zimt oder Bananen verfeinern. (Hier ist die Frage, ob man die entsprechenden Rezepte gleich verlinkt.)

Unsere Tipps für perfekte Waffeln

Die richtige Konsistenz! Wir haben mit einem etwas flüssigeren Teig bessere Erfolge erzielt. Das liegt vielleicht daran, dass sich der Teig leichter auf den Platten verteilen kann.

Die richtige Temperatur! Viel bringt nicht immer viel. Deshalb raten wir, die Temperatur nicht auf volle Stärke zu stellen. Im schlimmsten Fall ist deine Waffel dann nämlich außen verbrannt und innen noch roh.

Das richtige Timing! Bei Waffeln wird man schon mal ungeduldig. Trotzdem solltest du deinem Waffeleisen zwischendurch genug Zeit geben, sich wieder aufzuheizen. Auch bei der Backzeit heißt es manchmal, lieber noch etwas warten. So werden die Waffeln außen knusprig und braun.

Unser Fazit

Waffeln eignen sich perfekt für ein gemütliches Frühstück oder als verführerische Nachspeise. Sie sind einfach, schnell und die notwendigen Zutaten hat man meistens zu Hause.

Wer regelmäßig Waffeln backen möchte, sollte in ein gutes Waffeleisen investieren, das sich leicht reinigen lässt und gut verarbeitet ist. Hochwertige Modelle wie unseren Testsieger cloer 1621 gibt es aber bereits für ein recht kleines Budget. Wir sind bei unserem Test auf jedenfalls so richtig auf den Geschmack gekommen. Deshalb gibt’s bei uns ab jetzt garantiert viel öfter Waffeln!


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)