Forum - 1-G-Regel

 
MaryLou

 In Österreich sind mit Stand Mittwoch 62,93 Prozent der Gesamtbevölkerung einmal geimpft. 59,49 Prozent haben einen vollständigen Impfschutz.

Das sind zu wenig, geht es nach Epidemiologin Eva Schernhammer von der MedUni Wien. Im Ö1-Morgenjournal sagte die Wissenschafterin: "Der Zeitpunkt für einschneidendere Maßnahmen kommt, denn es bewegt sich fast nichts. Es wird für Ungeimpfte noch ungemütlich, meinte sie.

Ich meine die sollten zuerst einen Totimpfstoff zulassen, wer sich dann nicht impfen läßt der sollte dann aber mit sehr schweren Konsquenzen rechnen.

Das fände ich fair, was meint ihr dazu?

Zuletzt bearbeitet von MaryLou am 17.09.2021 um 07:05 Uhr

Lara1

Deine Argumente sind gut, MaryLou. Warum z.B. Valneva nicht zugelassen wird, verstehe ich nicht.

Was aber ganz wichtig ist: wieviele Menschen sind denn schon immun? Da schwirren Zahlen bis zu 80% herum.

Es kommt nicht auf die Antikörper an - die verschwinden mit der Zeit - sondern auf die Z-Zellen.

In Österreich bietet kein Labor diese Tests an (vielleicht weil sie nicht dürfen?) , und in deutsche Labore habe ich kein Vertrauen.

Billie-Blue

Was nützt uns, wenn die Totimpfstoffe von der EMA  zugelassen werden ( wahrscheinlich Ende des Jahres) und Österreich  ist wieder zu "intelligent" um rechtzeitig Impfstoff zu ordern. In Deutschland wurde Valneva bereits vorbestellt. Und bei uns??? Aber mit Konsequenzen für Ungeimpfte drohen. Die können mich mal.

Man müsste den Spieß umdrehen und sagen, es wird noch sehr ungemütlich für die Verantwortlichen, die keinen Impfstoff zur Verfügung stellen, mit welchem sich auch Allergiker und andere Risikogruppen impfen lassen dürfen. Abgesehen davon, dass bei einem Totimpfstoff sich über 90% impfen lassen würden, denn echte Impfgegner gibt es nur sehr wenige, die auch gängige  Impfungen ( Tetanus, Polio etc.) verweigern.

 

jowi59

Bis die Totimpfstoffe zugelassen werden dauert es noch einige Zeit. Es sollte ja doch alles bestens geprüft werden. Und zur Zeit ist man mit den Ergebnissen noch nicht zufrieden. Bleiben nur die vorhandenen Impfstoffe.