Forum - 122 Mio. Euro Förderung für 289 Elektrobusse

 
DIELiz

in unserer Gemeinde gibt es Elektrobusse. Fahrt = kostenlos

bei euch auch?

 

Das Umweltministerium will die Anzahl der in Österreich zugelassenen Elektrobusse bis 2026 von derzeit 184 auf 682 fast vervierfachen, indem es einen großen Teil der Kosten dafür übernimmt.

Im Rahmen des Förderprogramms Emissionsfreie Busse und Infrastruktur (EBIN) wurden Förderzusagen für zehn Projekte in sieben Bundesländern erteilt – für insgesamt 289 Busse gibt es rund 122 Mio. Euro Förderung.

Alle bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) eingereichten Projekte wurden dabei von einer unabhängigen Fachjury bewertet. „Im zweiten Call sind nun neue Einreichungen möglich – die Fachjury freut sich auf Projekte aus ganz Österreich“, sagte Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) laut Mitteilung. „Die Förderung von emissionsfreien Regionalbussen ist ein weiterer wichtiger Meilenstein auf unserem Weg in die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen.“

Quelle: orf.at

Lara1

https://www.gutekueche.at/forum/nicht-genug-lithium-fur-elektroautos-349474

Wie geht es mit dem Unsinn weiter?

Tsambika

Die 122 Mio. Euro Förderung wären besser in den Grenzschutz investiert. Niemand, der nicht im Burgenland an der ungarischen Grenze wohnt, kann sich vorstellen, was sich hier täglich mit den iIllegalen Einwanderern abspielt. Hier wären die GRÜNEN gefordert, die Müllberge (auch halb verbrannte Reisepässe, damit sie nicht in ihre Herkunftsländer zurückgeschickt werden können), die diese Leute in unseren Wäldern hinterlassen, zu entsorgen. Diese Förderung wäre sinnvoller verwendet für einen Grenzzaun.

 

MaryLou

Ich bin schon gespannt wie viel Gelder sie, in ein paar Jahren, ausschütten werden um die Batterien entsorgen zu können. Oder ist ihnen das egal wo diese dann gelagert werden? Vielleicht werden sie mitsamt den Elektrokarossen nach Afrika verschifft!