Obwohl sich aktuell die Fälle schwerer Nebenwirkungen nach einer Impfung mit dem Wirkstoff häufen, scheint eine Einschränkung des Corona-Impfstoffs für Österreich aktuell nicht zur Debatte zu stehen. Wie das österreichische Portal oe24.at berichtet, häufen sich aktuell auch kritische Fälle in der Republik. Demnach soll erst vor kurzem ein 58 Jahre alter Mann nach einer Impfung mit dem Vakzin in Oberösterreich verstorben sein. Wie das Portal weiter berichtet, sollen sich nach offiziellen Angaben des Bundesamts für Sicherheit im Gesundheitswesen bislang zehn ernste Fälle in Österreich ereignet haben. Doch das Portal will erfahren haben, dass die Zahl der Personen, die nach einer Astrazeneca-Impfung schwere Nebenwirkungen entwickelt hätten, mittlerweile auf 20 angestiegen sein soll.