Forum - Auch an unseren Tankstellen: Jetzt kommt große Rationierungswelle

 
Lara1

Früher kannte man das nur aus Entwicklungsländern: Eine Tankstelle in Niederösterreich rationiert Sprit für seine Kunden – wegen Lieferengpässen: In Europa mittlerweile längst kein Einzelfall mehr, denn auch in anderen Teilen unseres Kontinents wird bereits fleißig rationiert: Müssen wir uns an diesen Zustand künftig gewöhnen?

Maximal 30 Liter im Tank
Auf einem Info-Zettel an der Zapfsäule war zu lesen: “Abgabe pro Tankvorgang und Tag maximal 30 Liter. Kanister dürfen nicht befüllt werden. Durch den Krieg in der Ukraine ist leider die Treibstoffanlieferung sehr eingeschränkt.”

Nächster Gewessler-Skandal: Gas-Einspeicherung „merklich zurückgegangen“
Ministerin Gewessler spricht von einer “ernsten Lage”, tagt aber erst am Dienstag: Die Gasspeicher in Österreich füllen sich aktuell nicht so schnell wie gehofft. Wie das Klimaministerium am Freitag mitteilte, ist die Einspeicherung in die österreichischen Speicher seit Dienstag dieser Woche “merklich zurückgegangen”.

Bericht vom exxpress - da kommen keine guten Zeiten auf uns zu - meine Meinung

Familienkochbuch

in slowenien darf man entlang der österreichischen grenze auch nicht unbegrenzt tanken. 50 liter waren dort das maximum als ich das letzte mal dort war. kanister befülle nur für slowenen gestattet, nicht für österreicher.

snakeeleven

Die Alternative wäre eine Preiserhöhung pro Liter gewesen. Der Betreiber habe sich anstattdessen für eine Rationierung entschieden, um den derzeitigen Preis von 2,099 Euro pro Liter Benzin und Diesel zu halten.
Am Freitag, den 1. Juli, seien die Tanks aber wieder voll, eine Rationierung ist vorerst nicht mehr notwendig:Info von heute at

Das finde ich gut vom Tankstellenbetreiber