Corona-Intensivpatienten

hexy235
hexy235

60% der Corona-Intensivpatienten sollen Migranten sein. Weil sie von der Regierung schlecht informiert werden oder weil sie kein österreichisches Fernsehen oder Zeitungen lesen?

Ich glaube, es interessiert sie nicht.

Raggiodisole
Raggiodisole

ich hab gelesen, dass der Arzt  von der Klinik Ottakring spricht und die Patienten in dieser Klinik stammen hauptsächlich aus den Balkanstaaten, Polen und der Türkei ... die Regierung erreiche diese Menschen nicht , kritisiert er und fordert neue Kommunikationsstartegien und den Einsatz von Sozialarbeitern, um diese Menschen auch zu erreichen...

ich glaube nicht, dass das viel bringt ... es gibt jetzt schon Nachrichten in einfacher Sprache, aber ich glaub kaum, dass die von vielen Menschen mit Migrationshintergrund gehört, bzw. gelesen werden ... ich glaub auch, dass es viele nicht wirklich interessiert , sie leben ihre Kultur weiter mit großen Familientreffen usw. , meinte auch dieser Arzt...

Zuletzt bearbeitet von Raggiodisole am 01.12.2020 um 18:14 Uhr

Lara1
Lara1

Siehe 28.11.20: Der Arzt heißt Dr.Burkhard Gustorff - Intensivmediziner.

Billie-Blue
Billie-Blue

Meine Beobachtung ist ebenfalls, dass Personen mit Migrationshintergrund wenig aufpassen. Auch wenn sie perfekt Deutsch sprechen und kapieren muss es ja jeder, wieso bedarf es da einer Extrabehandlung durch Sozialarbeiter?

Und auch hatte ich heute dazu ein passendes Erlebnis an der Kassa im ansonsten angenehm leeren Supermarkt. Plötzlich steht eine ältere Frau mit Kopftuch , aber ohne OHNE MNS neben mir und fragt die Kassierin irgendwas, im Hintergrund räumt ein junger Mann den Einkauf ein.

Ich ( laut): "Warum tragen Sie keine  Maske?"

Frau: "bitte? nicht verstehen, ahhh , Maske." setzt den Stofflumpen auf.

Junger Mann(Sohn?) aus dem Hintergrund: "das war nicht absichtlich."

Ich: " Das ist Gesetz".

Junger Mann ( spöttisch) : "Gesetz"

Ich: "Wir müssen ALLE eine Maske aufsetzen."

Draußen steigen die beiden in einen fetten neuen Mercedes, abgestellt am Behindertenparkplatz, obwohl viele Parkplätze frei sind. Das Gesetz oder eine Vorschrift ist denen wurscht. Hauptsache sie blockieren dann unsere Spitalsbetten, da tun sie dann alles, damit die Mama einen guten Platz bekommt im Spital.

 

 

DIELiz
DIELiz

es deckt sich leider auch mit meinen Erfahrungen, Menschen mit Migrationshintergrund verweigern sich sehr oft.

Es ist auch nicht so, das in den "Asylunterkünften" (die mir bekannt sind) keine Anleitungen in der Muttersprache angeschlagen sind (und Masken eh bezahlt werden)

Aussage eines Iraners: Kopftuch von Frau muss, Allah nein bös, ander muss nein

Allerdings achten ALLE "meine Mädels"/alleinstehenden Frauen bzw. Mütter streng auf die Regeln. Sobald ein muslimischer Mann "in der Familie" ist wird es schwierig.

Limone
Limone

Die interessiert auch nicht das sie deutsch lernen, das kann man auch immer wieder bei der Krankenkasse beobachten, wenn man dort ist. Die sagen immer nix verstehen.