Forum - Das Begrüßungsbussi

 
Pesu07

Nach einem Jahr Pandemie sind alle Begrüßungsrituale verschwunden: kein Bussi-Bussi, keine Umarmung, ja nicht einmal mehr das Händeschütteln. Und alle haben sich scheinbar daran gewöhnt und andere Rituale haben sich durchgesetzt: Kopfnicken, Ellbogengruß ...

Vermisst ihr das Begrüßungsbussi?

DIELiz

eindeutig ja

auch die ausländischen Freunde

Martina1988

Nein, absolut nicht! Ich bin generell jemand, der nur gerne den Partner umarmt und küsst. Freunde umarme ich nur ganz selten einmal.

 

Billie-Blue

Ich bin froh, dass sich das Händeschütteln aufgehört hat. Ich habe es zwar gemacht, weil bei uns üblich, finde aber ein Kopfnicken ausreichend zur förmlich höflichen Begrüßung. meine Kinder und meinen Mann umarme ich nach wie vor und Bussis gibts auch. Deshalb geht mir diesbezüglich auch nichts ab.  Ansonsten habe ich  kein Bedürfnis jemanden abzubusseln oder in den Arm zu nehmen. Auch das Bussi - Bussi geht mir nicht ab, das habe ich auch nur gemacht, weil es üblich war.

Zuletzt bearbeitet von Billie-Blue am 02.05.2021 um 07:55 Uhr

hobbykoch

Das Begrüßungsbussi fehlt mir nicht so sehr, aber die Umarmungen. Das Bussi war vor der Pandemie bei mir wirklich nur so eine Art Ritual, das dazu gehört. Umarmt habe ich immer nur Leute, die ich gerne mag und wo ich gerade das Bedürfnis hatte. Das fehlt mir. 

Situationen und Begrüßungen, wo man normalerweise bzw. ohne Pandemie die Hände geschüttelt hätte, haben immer noch etwas Befremdliches und es bleibt für mich mit den jetzigen Begrüßungsritualen eine gewisse Distanz. 

Ich kenne aber einige Leute, die die alten Begrüßungsrituale ganz und gar nicht vermissen.

Katerchen

Die Begrüßungsbussi mit guten Freundinnen vermisse ich schon, auch das Umarmen. Das Händedrücken beim Kennenlernen anderer Personen sagt viel über die Person aus, ist der Händedruck stark oder greift man da eine labbrige Hand an.

Teddypetzi

Unsere besten Freunde sowie Kinder bekommen auch jetzt das Bussi-Bussi und wir mögen es

sssumsi

Ich muss nicht jedem die Hand geben, aber bei einigen Freunden fehlt mir die herzliche Begrüßung mit Umarmung oder Bussi schon. Vorallem wenn es Menschen sind, die weiter entfernt wohnen und die man aufgrund von Corona noch seltener sieht.

snakeeleven

ich war noch nie ein grosser Freund von diesen "Begrüssungsbussis". Ich bin Froh, dass dieses, für mich unsinnige, RItual abgeschafft wurde.

moga67

Familie und die besten Freunden werden mit Bussi begrüßt. Fremde und bei Menschen, bei denen ich mich vorstelle, bekommen einen Händedruck.
Bin da auch bei Katerchen, eine Handdruck sagt sehr viel aus. Für mich ist es aber auch ein Zeichen der Wertschätzung, der Gleichberechtigung. Aus hygienscher Sicht derzeit aber nicht möglich, somit stelle ich mich vor und verbeuge mich leicht.

Hab mal gelesen, dass Händeschütteln vor langer Zeit, ein Zeichen von " ich bin unbewaffnet", "ich hab nichts versteckt", war.

  • 1
  • 2