Unser Verdauungsorgan sendet über Nervenstränge und Botenstoffe beständig Signale an unser Denkorgan – und beeinflusst unser Befinden wie auch unsere Entscheidungen.

Wissenschaftler entdeckten, dass der Darm eine komplexe Chemiefabrik ist, die gut zwei Dutzend Nervenbotenstoffe herstellt, Substanzen, die auch im Gehirn gebildet werden und dort etwa für Wohlgefühl sorgen. Überdies stellte sich heraus, dass die Wände des Darms 100 bis 200 Millionen Nervenzellen enthalten. Manche Forscher sprechen gar von einer Art „zweitem Gehirn“ im Bauch. (geo.de)