Forum - Der norwegische Bogenschütze

 
Maarja

der am Mittwoch Abend fünf Menschen getötet und weitere verletzt hat, soll eventuell psychisch krank sein. Was mich ärgert ist, dass die Presse hier meist psychisch krank und schuldunfähig gleich setzt. Das ist ja nicht so. Es geht doch um die Frage ob er sein eigenes Handeln steuern kann

snakeeleven

Einer wie dieser "Bogenschütze" ist sicherlich nicht normal. So einer sollte lebenslänglich, ohne einer Möglichkeit je wieder freizukommen, weggesperrt werden. 

Raptor

Psychisch krank ist der auf jeden Fall, aber das hat er mit den Polizisten gemeinsam, die gewusst haben

dass der Mann radikalisierungsgefährdet ist und der sich noch einen Bogen besorgen konnte. 

jowi59

Der  Bogenschütze ist doch sicher psychisch krank.

Ein psychisch Gesunder würde so etwas doch nicht machen.

Inzwischen hat es ja den Anschein, es war ein islamistischer Anschlag.

Zwiebel

Ja maarja, du hast völlig recht. Psychisch krank ist nicht gleich schuldunfaehig. Nicht umsonst gibt es im Maßnahmenvollzug auch die Unterscheidung zwischen Unterbringung in einer Anstalt für zurechnungsfaehige geistig abnorme Rechtsbrecher versus für unzurechnungsfähige geistig abnorme Rechtsbrecher 

Maarja

Danke Zwiebel, genauso ist das. Die Gleichsetzung ist halt immer so schlimm für die psychisch Kranken, die keinem Menschen was zu leide tun. Deshalb würde ich mir eine differenzierte Betrachtung in der Presse wünschen 

hobbykoch

Ich sehe das auch so. Da sollte mit den unterschiedlichen Begriffen ein wenig differenzierter und sensibler umgegangen werden. 

Katerchen

Sicher ist er psychisch krank, aber man darf psychisch kranke Menschen niemals gleich setzen. Dieser Eindruck entsteht leider in den Medien. Was mich stört ist, dass jetzt schon über Schuldunfähigkeit diskutiert wird. Da greift wieder die Methode "Täterschutz" vor "Opferschutz". Dieser Mensch gehört weggesperrt bis an sein Lebensende, gleich ob er unter einer psychischen Störung handelte oder im vollen Bewusstsein Menschen töten wollte.