Forum - Der Walnussbaum

 
Pesu07

Der Nussbaum hat in seinen Blättern Gerbstoffe. Die sind so toxisch, dass selbst Insekten oder Larven diese nicht angreifen. Wenn es darauf regnet und es tropft herab, dann wird der ganze Boden toxisch.
Oder wenn der Baum die Blätter abwirft, führt es dazu, dass kein Baum sich unter dem Nussbaum ausbreitet und ihm Konkurrenz macht.
Darum sollen wir auch kein Laub vom Nussbaum in den Kompost geben.

Paradeis

Das Laub von unserem Nussbaum kommt nicht auf den eigenen Komposthaufen sondern wir fahren es zur Gemeinde Deponie. 

Buchi

Ich habe unlängst im Fernsehen gesehen, dass man die getrockneten Blätter als Tee verwenden kann. 

Getrunken hilft ein Tee aus Walnussblättern, Durchfall zu stoppen, Beschwerden im Magen, bei Gicht und rheumatische Schmerzen zu lindern. Laut Volksheilkunde wird ein Tee aber auch bei Kopfschmerzen, zur Blutreinigung und zur Ausschwemmung von Schwermetallen getrunken, ebenso zur allgemeinen Stärkung empfohlen und auch bei Problemen mit dem Lymphfluss eingesetzt.

hexy235

Wir lassen die Blätter unter dem Nussbaum liegen und dort verrotten sie dann. Für einen Tee haben wir sie noch nie getrocknet.

Lara1

 Wenn man genug Platz hat, und die Walnussblätter eventuell auch mit einem Rasenmäher zerkleinert, kann man einen eigenen Kompost ansezten. Dieser ist besonders gut für Heidepfllanzen - Pfingstrosen - Rhododendron geeignet.