Erbschaftssteuer für Krisenfinanzierung

Pesu07
Pesu07

„Ich bin für einen rigorosen Beitrag von Millionen- und Milliarden-Erben“, sagte Vizekanzler Werner Kogler. „Immer, wenn es in Millionenhöhe zu Erbschaften und Schenkungen kommt, soll auch eine Steuer eingehoben werden. Ich hoffe schon, dass der Corona-Schock hier in Österreich zu einem Umdenken führen wird. Große Vermögensüberträge zu besteuern ist jedenfalls vernünftig, weil es dem Wirtschaftswachstum nicht schadet, und es ist ein Beitrag zur gerechten Krisenfinanzierung“, so Kogler.

Die ÖVP reagierte darauf natürlich ablehnend – tja, das eigene Klientel muss  ja bei Laune gehalten werden.

Wie seht ihr das?

edwin21
edwin21

War immer schon für Erbschaftssteuer bei großen Vermögen.

Bei dem Thema wird seitens FPÖ und ÖVP nur mit der Angst der Menschen um ihr sauer erspartes gespielt, dabei gings immer nur für vererbtes ab 1 Mio pro Erben. Kann mich noch erinnern im Wahlkampf 2017 wo die FPÖ unter der Fresse vom Strache Keine Erbschaftssteuer plakatiert hatte und Mitzi Huber und Franzi Gruber von der 7er Stiege stimmten ein "jou koa Erbschoftssteia, der duat wos fia uns der Hatze"

Goldioma
Goldioma

Wenn es um Millionen-Erben geht----ja.

Martina1988
Martina1988

Wenn es um derart hohe Summen geht, dann bin ich auch dafür. Nur der kleine sollte nicht in den sauren Apfel beißen müssen.

Maisi
Maisi

Mal abwarten was da wirklich kommt. Aber die "Großen" finden doch ohnehin wieder ein Hintertürl.

Zuletzt bearbeitet von Maisi am 08.04.2020 um 10:16 Uhr

snakeeleven
snakeeleven

Als Erstes kommt die Erbschaftssteuer auf das Erbe über 1 Millonen Euro. Diejnigen die es betrifft finden bestimmt ein "Schlupfloch" , und in weiterer Folge kommt es dann für ALLE . 

MaryLou
MaryLou

Natürlich sollen auch die vermehrt zur Kasse gebeten werden. Aber gerade diese "Freunde" werden es sich wieder richten und Schlupflöcher finden. 

moga67
moga67

Da bin ich ganz bei euch - bei Millionenerbschaften und Schenkungen sollte auf jeden Fall eine Steuer fällig werden.  Leider wird aber nur bei den " Kleinen" ( weil die Masse) abgezockt.

edwin21
edwin21

Na warum seid ihr denn alle so negativ, der Gedanke wurde erstmal ausgesprochen und ist von den Türkisen schon abgeschmettert worden, war ja nicht anders zu erwarten, das ist er seinen Großspendern schuldig, so wie den 12 Stundentag oder die 60 Stundenwoche, aber man wird ja noch von Gerechtigkeit träumen dürfen.

Wenn alle sozialen Errungenschaften dieses Landes mit "das wird eh nix, die richten sich's sowieso" angegangen worden wären, wären wir nicht da wo wir sind, obwohl uns schon wieder vieles genommen wurde.

moga67
moga67

edwin21  - wie du selber gesagt hast - träumen kann man ja davon!

Die sozialen Errungenschaften werden wirklich von Jahr zu Jahr ( bei den Kleinen) weniger!