Forum - Erdüberlastungstag

 
Pesu07

"Earth Overshoot Day" gibt an, wann die Menschheit durch all ihre ökonomischen Aktivitäten mehr Ressourchen in Anspruch nimmt als die ökologischen Kreisläufe binnen eines Jahres auf natürliche Weise erneuern.

Der Erdüberlastungstag rückt heuer wieder um drei Wochen nach vorne und fällt auf den kommenden Donnerstag. Durch die Pandemie bedingte Drosselung verzögerte sich voriges Jahr dieser Tag.

Die Auswirkungen an dem Raubbau der Erde hören und lesen wir täglich in den Nachrichten. Sehr viele von uns spüren diese Auswirkungen bereits selber (siehe die Unwetter der letzten Tage).

Zuletzt bearbeitet von Pesu07 am 27.07.2021 um 05:15 Uhr

Raptor

Ja, Pesu07, und nur wenige nehmen das zum Anlass um laut darauf hinzuweisen! Es ist scheinbar wichtiger,

dem politischen Gegner ans Bein zu pinkeln, als aktiv auf eine Lösung hinzuarbeiten. Wenn ich unsere

Situation objektiv betrachte, haben wir den Zeitpunkt für wirksame Maßnahmen bereits vor vielen Jahren

versäumt. Wenn ich "wir" sage dann meine ich das als Menschheit und global. Nur wir Österreicher werden

nichts ändern können, selbst wenn wir uns wieder in die Steinzeit schießen! Wir können nur versuchen, mit

gutem Beispiel vorauszugehen!

Katerchen

Raptor, da gebe ich Dir Recht. Der Raubbau an der Erde ist ein Gesamtproblem der ganzen Menschheit. Wenn man Österreich mit den Riesennationen China, Indien und den USA vergleicht haben Einschränkungen nicht einmal eine homöopathische Wirkung. Das Hauptübel liegt bei den genannten Staaten.

MaryLou

Um 3 ganze Wochen früher ist schon ein starkes Stück. Aber solange es die Profitgier gibt,  ist es den Großen und Mächtigen dieser Welt vollkommen egal was aus der Erde wird 

Katerchen

Irgendwann schaffen wir es bestimmt, dass der Erdüberlastungstag schon am 2. Jänner ist.