Forum - Essen im Müll

 
Maarja

Vor kurzem hatten wir das Thema ob Essensreste weggeworfen werden oder nicht. Es gab da verschiedene Meinungen und Haltungen. Wahrscheinlich sind wir alle gar nicht so weit auseinander, wenn man bedenkt dass ein Drittel der produzierten Lebensmittel im Müll landen. Diese Meldung hab ich heute im Radio gehört 

Raptor

Aber nicht von privat sondern vom Handel! Wenn man mal bedenkt, dass nur 50% der geernteten Produkte

in den Handel kommen und davon 1/3 weggeschmissen wird dann ist das absolut erschreckend. 

Billie-Blue

Ich kann mich nicht erinnern, dass jemand explizit dafür war, Lebensmittel wegzuschmeißen .

Außerdem: Was Privatpersonen mit ihrem Essen machen, geht eigentlich niemanden etwas an, denn man hat es bezahlt und kann damit machen was man will. Man schadet sich nur selbst bzw. dem eigenen Geldbeutel.  Für den Rest der Welt ist es gleichgültig, ob die erworbenen Lebensmittel den Verdauungskanal passieren bevor sie entsorgt werden.

Es geht dabei um den Handel und Produzenten, die wertvolle und frische Nahrung in den Müll kippen. Das ist das wahre Problem.

Privatpersonen ein schlechtes Gewissen einreden, weil sie kleine Mengen entsorgen hat schon fast etwas von einer künstlichen Hysterie , die um das Thema entstanden ist.

 

Zuletzt bearbeitet von Billie-Blue am 28.09.2021 um 22:17 Uhr

Maarja

Es ging in der Meldung nicht um Privatpersonen sondern um insgesamt. Und angesichts dieser Zahl sind Reisreste halt ziemlich belanglos 

Teddypetzi

Billie-Blue, deine Aussage

"Was Privatpersonen mit ihrem Essen machen, geht eigentlich niemanden etwas an, denn man hat es bezahlt und kann damit machen was man will"

kann ich nicht ganz nachvollziehen, es gibt viele Menschen auf der Welt die Hungern müssen

Billie-Blue

Ich versuche es, anders zu erklären, vielleicht verstehst du es dann besser:

Herr Maier ist gut genährt, übergewichtig  und isst sehr große Portionen, er wirft nie etwas weg , weil er alles restlos aufisst. Er kocht aus einem Kilogramm Gulaschfleisch ein Rindsgulasch, welches er innerhalb von zwei Tagen aufgegessen hat.

Frau Berger ist eine schlanke Frau, die kleine Portionen isst. Sie kocht ebenfalls aus einem  Kilogramm Rindfleisch ein Gulasch. Sie isst daran 5 Tage, am sechsten Tag riecht es schon komisch und sie muss einen  Rest wegwerfen.

Beide haben die selbe Menge Fleisch gekauft und gekocht. Einer hat alles gegessen, der andere hat einen Rest weggeworfen.

Ändert Herr Maier etwas am Hunger auf der Welt, weil er alles aufgegessen hat?

Man könnte auch sagen, Herr Maier soll gefälligst weniger essen, weil andere hungern müssen.

Es hat einfach das eine mit dem anderen nichts zu tun.

Teddypetzi , du bist für Freiheit, wie du immer betonst. Ich stimme da völlig zu. Ich bin aber auch für die Freiheit, mit meinem von meinem Geld erworbenen Essen zu machen was ich will.

Ich war als Kind sehr dünn und eine meiner Omas meinte, ich soll aufessen, denn andere Kinder in der 3. Welt verhungern. ich dachte mir " und verhungern sie nicht, wenn ich jetzt aufesse?"

Ich werfe so gut wie nichts weg, aber weil ich einfach nicht zuerst etwas bezahle und dann wegwerfen möchte. Wenn etwas übrig bleibt und schlecht wird, muss es bei uns trotzdem keiner essen. Es kommt selten vor, aber dann wird es weggeworfen.

Wenn du den Hungernden helfen willst, musst du ihnen zu Essen geben, nicht selber alles aufessen und nichts wegwerfen. Davon haben sie nichts.

Anders ist es mit den Lebensmittelproduzenten, die Nahrung vernichten, statt sie an Arme abzugeben.

 

 

Zuletzt bearbeitet von Billie-Blue am 29.09.2021 um 10:12 Uhr

Pesu07

Zur Verschwendung tragen alle bei! Handel, Landwirtschaft (Obst und Gemüse habe kleine Beschädigungen; Überangebot, für das es keine Abnehmer gibt ...) der Produzent und der Konsument.

Zuletzt bearbeitet von Pesu07 am 29.09.2021 um 17:52 Uhr

Lara1

Der Haupt-Verantwortliche ist für mich der Handel.

Der bestimmt, wie die angelieferten Lebensmittel auszusehen haben, die Große und  Beschaffenheit der Früchte und Feld - Gemüse.

Alles außer der selbst festgelegten Norm wird nichts genommen - also muß es der Erzeuger entsorgen.

Wenn ich etwas wegwerfe, weil es mir nicht schmeckt oder halt einmal wirklich zu viel ist, spielt da nicht viel Rolle.

Zwiebel

Billie Blue, das hast du voll gut erklärt. 

hexy235

Der Handel und die ganzen neuen Verordnungen sind häufig schuld daran. Warum können keine krummen Gurken in die Supermärkte kommen, sie schmecken genauso gut.

  • 1
  • 2