Forum - EU bestellt keinen Impfstoff von AstraZeneca mehr

 
Limone

EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton gab am Sonntag bekannt, dass die EU nach Juni keinen AstraZeneca-Impfstoff mehr ordern werde. Bereits im April hatte Breton angedeutet, dass dieser Schritt erfolgen könne, damals hieß es jedoch, es sei "noch nichts entschieden". Grund dürften mehrmalige Lieferprobleme mit dem Hersteller sein, weswegen die EU auch angekündigt hatte, den Hersteller im Namen aller 27 Mitgliedsstaaten zu verklagen.

Trotz der Entscheidung lobte Breton das AstraZeneca-Vakzin: "Das ist ein guter Impfstoff." Was indes bekannt wurde: Österreich impft nach "Heute"-Informationen aktuell nicht mit dem Impfstoff des Herstellers AstraZeneca. Ein Insider verriet am Samstag: Sämtliche im April gelieferten Impfstoffdosen werden eingelagert, um die Impfdosen für die Zweitimpfung der bereits einmal geimpften "Astra"-Betroffenen aufzuheben.

Der Imageschaden nach mutmaßlichen Vorfällen mit dem Impfstoff dürfte aber auch in Österreich enorm sein, es wurde "medial tot gemacht", sagt der Insider in Hinsicht auf eine angebliche Einschätzung des Stabs des Staatlichen Krisen- und Katastrophenschutzmanagements (SKKM).

Wenn wer oder etwas mal einen schlechten Ruf hat, das kann man nur schwer wieder rückgängig machen.

MaryLou

Ich traue den ganzen Berichten schon lange nicht mehr. Man möge nur an die umettikettierten MNS denken. Wäre doch genauso möglich mit anderen Dingen. 

DIELiz

so sehe ich es auch: AstraZeneca wurde "medial tot gemacht".

Doch stimme ich der EU-Klage 100%ig zu und möchte auch keine Lieferungen des Konzernes mehr (so wieder lieferbar).

Es wurde mit Menschenleben gespielt.

hexy235

Da bin ich aber froh, wenn dieser Impfstoff nicht mehr bestellt wird, es will sich ohnehin fast keiner damit impfen lassen.

Teddypetzi

ich würde mir das Gift auch nicht spritzen lassen