EU hebt Einreiseverbot für 14 Drittstaaten auf

Limone
Limone

Mit dem 1. Juli fällt das Corona-bedingte Einreiseverbot für Bürger aus 14 Drittstaaten. Für Länder mit hohen Fallzahlen wie die USA, Brasilien und Russland bleibt es weiter aufrecht.

Wie der EU-Rat am Dienstag mitteilte, fällt das Einreiseverbot für Algerien, Australien, Kanada, Georgien, Japan, Montenegro, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Serbien, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay.

Zusätzlich setzen die EU-Staaten auch China auf die Liste. Für China gilt allerdings als zusätzliche Bedingung, dass das Land seinen Einreisestopp für EU-Bürger beendet.

gelesen auf Trend

Das finde ich nicht gut, da kommen dann ja auch immer mehr Touristen in unser Land, jetzt wo in vielen Ländern die Infektionszahlen wieder steigen.

Billie-Blue
Billie-Blue

Ja, China muss auf die Liste, damit das neue Schweinegrippevirus sich schneller verbreiten kann.

MaryLou
MaryLou

Die Verantwortlichen der EU,für diesen Schwachsinn, sind sich hoffentlich bewußt daß es dann sogut wie keine Kontrolle mehr über die Verbreitung des Virus gibt. 

Pannonische
Pannonische

Wenn der Fisch schon am Kopf stinkt ....

Martina1988
Martina1988

Ich verstehe nicht, warum einige dieser Länder nun geöffnet werden. Aus meiner Sicht wäre es für die Gesundheit am besten, wenn die Grenzen nach wie vor komplett geschlossen bleiben würden... Für den Tourismus wäre da natürlich fatal.