Experten sind gegen Schulschließungen

Pesu07
Pesu07

… da dies keine gute Strategie ist, um die Verbreitung der Corona-Erkrankung zu verhindern. Die Experten appellieren an die polit. Entscheidungsträger, die psycholog., erzieherischen und sozialen Folgen für Kinder und ihre Familie zu berücksichtigen.
Wie seht ihr das?

Zuletzt bearbeitet von Pesu07 am 23.09.2020 um 19:54 Uhr

Billie-Blue
Billie-Blue

Mein Sohn geht täglich in Vorlesungen, wo es letzte Woche einen Infizierten Studenten gab. Ist halt eine Frage der Zeit, bis man sich ansteckt. Aber man kann nicht ewig alles sperren, mittlerweile weiß man , das Virus bleibt, deshalb muss man trotzdem wie gehabt weiterleben, mit Abstand und MNS, aber sperren sollte man gar nichts mehr. Auch keine vorverlegten Sperrstunden in der Gatro. Sonst haben wir zum Virus auch die Wirtschaftliche Katastrophe.

MaryLou
MaryLou

Es werden eh schon einzelne Klassen geschlossen. Es sind immer auch Lehrer betroffen und infiziert. So wird es nur eine Frage der Zeit sein bis......... naja nur noch einzelne Klassen unterrichtet werden können.

SakariRidan
SakariRidan

Ich weiß, dass Kinder Schwierigkeiten beim Lernen haben werden, aber Infektionen sind Tatsache. Mein Rat ist, mit Online-Kursen fortzufahren. Zumindest werden sie gesund sein.

Raggiodisole
Raggiodisole

mein Großer hatte am wochenende auch Kontakt zu einer Komimiltonin, die wahrscheinlich positiv ist... Ergebnis steht noch aus ...is halt blöd, aber shit happens , wie der Engländer sagt ...mal schaun, wann sie die wenigen Vorlesungen mit Anwesenheitspflicht auch online machen ...