Forum - Ganslsuppe bitter

 
Familienkochbuch

ich habe gestern die letzte gans aus der TK truhe geholt, um sie vor der nächsten saison zu verwerten.

das fleisch habe ich abgelöst und faschiert und burger patties daraus gemacht, die knochenreste habe ich als suppe gekocht, so wie man eine ganslsuppe macht, mit gemüse und gewürzen. dann habe ich das ganze über nacht stehen gelassen zum abkühlen, habe heute entfettet und gekostet.

die suppe schmeckt leicht bitter, was mir bisher bei ganslsuppe noch nie aufgefallen ist. hat jemand eine erklärung dafür?

Raggiodisole

bitter oder sauer?

hast du die Knochen angeröstet? vielleicht war das etwas zu viel

Geflügelsuppen sind grundsätzlich etwas heikel und sollten rasch heruntergekühlt werden, es besteht sonst die Gefahr, dass sie kippen und sauer werden

was das Bittere angeht, hab ich mal gehört, dass gewisse Gewürze (Knoblauch, Petersilie, Lorbeer), wenn man sie zu lang mitbrät/ mitkocht bitter werden

mir ist das mal mit Hühnersuppe passiert, die ist gekippt und ich hab sie schweren Herzens weggeleert

Zuletzt bearbeitet von Raggiodisole am 14.08.2022 um 11:47 Uhr

Familienkochbuch

okay, das hört sich jetzt komplex an.

die knochen habe ich nicht angeröstet, nur die zwiebeln mit schale.

es war definitiv nicht sauer, sondern bitter. eine saure suppe hätte ich sofort entsorgt, bei der bitteren habe ich noch überlegt, ob ich sie mit milchprodukten wie schlagobers oder creme fraiche retten soll. ich wollte aber keine weiteren zutaten verderben.

knoblauch war nicht dabei, aber petersilie und lorbeer habe ich nach dem aufkochen dazugegeben.

ich werde wohl einen weiteren versuch beim nächsten gansl zu martini im november starten.